Direkt zum Inhalt

Zu hohe Transportkosten: Indesit schließt das Werk in China und investiert dafür in Polen

20.10.2009

Außerdem sinke die Nachfrage für italienischen Spülmaschinen in Fernost. Die Produktion wird daher nach Polen verlagert.

In Wuxi wurden jährlich 100.000 Geschirrspülmaschinen zusammengebaut. Nun will Indesit die Spülmaschinen verstärkt im polnischen Radomski vom Band laufen lassen. Pro Jahr sollen in dem Werk nun 770.000 Spülgeräte gefertigt werden, berichtet das Wirtschaftsblatt.

Für Polen würden die niedrigen Energie- und Steuerkosten sprechen, zudem will Indesit in Osteuropa expandieren. Als nächstes wolle man das Werk in None bei Turin ausbauen. Dieses wäre vor kurzem noch fast zugesperrt worden .

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
03.04.2014

Natürlich wird auch Indesit heuer wieder auf den Frühjahrs-Ordertagen vertreten sein – und zwar größer als je zuvor. Der Stand hat 50 Quadratmeter und wird sich im „Futura-Stil“ präsentieren, wie ...

Hausgeräte
22.01.2014

Wir sind ein Tochterunternehmen eines führenden europäischen Hausgeräteherstellers und betreuen von unserer Niederlassung die Märkte Österreich, Slowenien und Schweiz.

Hausgeräte
20.01.2014

Indesit will sich einen Partner anlachen. Im Rennen sind sechs Großkonzerne, wie Der Standard berichtet. Neben Electrolux, Whirlpool und der BSH dürften auch Arcelik, Haier und Global Midea ...

Hausgeräte
12.06.2013

In Kooperation mit AEG und Indesit spendet Kika/Leiner 200 Waschmaschinen im Gesamtwert von rund 80.000 Euro an die Hochwasser-Opfer. Die Verteilung übernimmt dabei das Rote Kreuz.

Hausgeräte
16.05.2013

Die WW-Konzerne spüren die Krisenstaaten in Europa. Whirlpool muss in der EMEA-Region im Q1 einen Umsatzrückgang von knapp drei Prozentpunkte hinnehmen. Der Umsatz von Indesit sinkt im Q1 um nicht ...

Werbung