Direkt zum Inhalt

Wolfgang Haybäck: Ein Plädoyer für den E-Check

13.08.2002

Zwei tragische Strom-Unfälle mit tödlichem Ausgang veranlassten Bundesinnungsmeister Dipl. Ing. Wolfgang Haybäck zu einer Presseaussendung, in der eindringlich vor den Gefahren eines defekten Stromkreises inklusive eines defekten FI-Schutzschalters gewarnt wird.
Nicht nur die Öffentlichkeit soll aufgerüttelt werden, sondern auch alle österreichischen Elektroinstallations-Betriebe, die ihre Kunden nicht zuletzt auf Grund der tragischen Ereignisse auf die Notwendigkeit einer regelmäßigen Überprüfung aufmerksam machen sollen.

Im folgenden der volle Wortlaut der Haybäck-Aussendung.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
22.10.2020

Das optimierte Kamera-Sortiment und die neuen Einbau-Kits von Siedle bieten Videoüberwachung für jeden Eingang: passend für alle Baukonstellationen und jede Gebäudegröße.

Branche
22.10.2020

Das UFH hat anlässlich des „Internationalen E-Waste Tages“ ein Video von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht, die zum Recycling von Elektronikschrott aufrufen. Die UFH und das Demontage- und ...

Bereits nach elf Stunden gab es eine Einigung.
Branche
22.10.2020

Nach nur knapp elf Stunden haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft bereits in der ersten Verhandlungsrunde auf einen neuen Kollektivvertrag (KV) für die rund 415.000 Angestellten und 18.000 ...

Hausgeräte
19.10.2020

Mit der Corona-Krise hat sich auch das Konsum- und Einkaufsverhalten verändert – vor allem während des Lockdown musste vermehrt online gekauft werden. Was das im Haushalt und besonders beim Kauf ...

Multimedia
19.10.2020

Nachdem Schulungsleiter Martin Auer ...

Werbung