Direkt zum Inhalt

Wiederauferstehung am 14. April: Darauf müssen sich Elektrohändler vorbereiten

08.04.2020

Mit 14. April dürfen Geschäfte bis 400 qm wieder öffnen - sofern sich die Corona-Lage über die Osterfeiertage nicht wieder verschlimmert und danach strengste Sicherheits- und Hygienevorschriften eingehalten werden.

Obwohl die diesbezügliche Verordnung noch nicht vorliegt, sollte man sich schon jetzt darauf vorbereiten – und sich rechtzeitig mit Schutzmasken sowie Desinfektionsmittel eindecken. Ebenso sollte man sich ein System überlegen, damit es nicht zur Bildung von Menschenansammlungen vor bzw. ihm Geschäft kommt.

Bereits bekannt ist bzw. wird gefordert:

  • Geschäftslokale bis max. 400 qm Verkaufsfläche dürfen ab 14.4.2020 öffnen (hier ist allerdings noch nicht definiert, ob auch Büros, Lager usw. dazuzählen. Aktuell ist allerdings davon auszugehen, dass nur jene Bereiche zu den 400 qm zählen, die von Konsumenten betreten werden dürfen).
  • Es wird nach aktuellen Stand nicht erlaubt sein, Bereiche mit mobilen Wänden oder ähnlichem abzusperren, um damit unter die 400 qm zu kommen.
  • Verfügt ein Betrieb über mehrere, nicht verbundene Geschäftslokale dürfen alle Verkaufsräume, die nicht größer als 400 qm sind, geöffnet werden.
  • Man wird sicherstellen müssen, dass sich höchstens ein Kunde pro 20 qm Verkaufsfläche im Geschäft aufhält – bei 100 qm wären das beispielsweise fünf Kunden.
  • Menschenansammlungen vor und im Geschäftslokal müssen unbedingt verhindert werden (Einlasskontrollen).
  • Mitarbeiter und Kunden müssen einen Mund-Nasenschutz verwenden. Kunden ohne Mund-Nasenschutz dürfen das Geschäftslokal nicht betreten.
  • Stellen Sie den Kunden am Eingang einen Handdesinfektionsmittelspender zur Verfügung (wie auch in den Supermärkten).
  • Vor den Verkaufs- bzw. Kassenpulten müssen (ebenfalls wie in den Supermärkten) Abstandsmarkierungen (1,5 Meter) am Boden angebracht werden.
  • Alle Bereiche des Geschäftslokals sind regelmäßig zu desinfizieren. Vor allem jene Bereiche, mit denen Kunden häufig in Kontakt kommen (z.B. Kassenpult usw.) Mehrmals täglich sollte auch der Boden gereinigt werden.
  • Drängen Sie Ihre Verkaufsmitarbeiter dazu, sehr oft die Hände zu waschen – lieber einmal zu oft.
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
01.07.2020

Dass die IFA heuer völlig anders verlaufen wird als all die Jahre zuvor überrascht ja wenig. Nun hat man mit Samsung außerdem einen der ganz großen Aussteller verloren. Die Koreaner wollen Anfang ...

Pfarrwaller: "Während andere nun wieder aus dem Corona-Nebel auftauchen, waren wir nie weg."
Branche
26.06.2020

Viele Unternehmen waren in den vergangenen Monaten damit konfrontiert, ihren Betrieb in einem Umfeld strikter Maßnahmen am Laufen zu halten. Auf der einen Seite sollte die Sicherheit der ...

Branche
25.06.2020

Seit mehr als 100 Tagen befindet sich Österreich im Corona-Krisenmodus, der Weg zurück zur „Normalität“ ist ein steiniger. Wie es den heimischen Händlern geht hat der Handelsverband in einer ...

Fachkräftemangel trotz Corona: Jedes vierte Unternehmen auf Talente-Jagd
Branche
11.06.2020

Der Kampf um die besten Köpfe scheint trotz Corona kein Ende zu nehmen: Das zeigt eine Umfrage der Job-Plattform StepStone gemeinsam mit der Employer-Branding-Agentur identifire unter mehr als 360 ...

E-Technik
09.06.2020

WKÖ-Scheichelbauer-Schuster: Unterstützungspaket für Österreichs größte Arbeitgebersparte ist dringend nötig – Gewerbe und Handwerk brauchen starke Impulse.

Werbung