Direkt zum Inhalt

Werbestark profitieren: ABB startet eine große PR-Kampagne für Busch-Jaeger

04.11.2011

ABB startet eine breite, werbestarke PR-Kampagne für Busch-Jaeger. Ziel ist es, verstärkt die Aufmerksamkeit und das Interesse der Endkunden für hochwertige Elektroinstallation zu wecken. Und davon sollen natürlich auch Elektrotechniker profitieren. Großformatig und intesiv werden die Produkte von Busch-Jaeger in den auflagenstärksten Tageszeitungen und in ausgewählten Wohnzeitschriften beworben.

"Was habe ich davon?" Das ist die entscheidende Frage für Verbraucher. ABB will mit der Busch-Jaeger Endkundenwerbung in Tageszeitungen und Wohnzeitschriften diese Frage beantworten. ABB geht gezielt darauf ein, wie Nutzer z.B. mit der intelligenten Haussteuerung "Living Space" von Busch-Jaeger Jalousien steuern, Raumtemperaturen regeln, Licht schalten und dimmen, und wie diese durch Alarmmeldungen die Sicherheit ihres Hauses erhöhen können.

Kundennutzen im Mittelpunkt

Der Kundennutzen steht in der Argumentation immer im Mittelpunkt: Mehr Wohnkomfort, mehr Sicherheit und mehr Energie-Effizienz. Es gehe darum, auf die Wünsche und Bedürfnisse einzugehen, heißt es seitens ABB.

Verstärkte Nachfrage bei Elektrotechnikern

Als Gründungsmitglied der e-Marke Österreich setzt ABB mit der Busch-Jaeger Endkundenwerbung ein Zeichen zur Forcierung moderner und hochwertiger Elektroinstallation. Die Kampagne startet österreichweit am 6. November 2011. Die kumulierte Reichweite der Kampagne beträgt österreichweit 68 Prozent, das sind rund 5,7 Millionen Österreicher. Die Elektrotechniker und die Fachhandelspartner sollen davon natürlich profitieren. Schließlich sollen diese 5,7 Millionen Endkunden für hochwertige Elektroinstallation begeistert werden.

Die Verbraucher haben übrigens  die Möglichkeit, über die ABB Hotline 01/601 09-3800 Informationsmaterial anzufordern. Unter allen Interessenten, die telefonisch kostenlos Informationsmaterial anfordern, werden 100 Rauchmelder verlost.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

ABB-CEO Ulrich Spiesshofer: „Wir setzen den Abbau von Risiken im Portfolio fort und verschieben den Schwerpunkt unserer Aktivitäten weiter auf wachstumsstarke Segmente und eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit.“
Aktuelles
30.10.2017

In den nun veröffentlichten Ergebnissen des dritten Quartals wurden die Gesamtaufträge um 5 Prozent gesteigert und der Umsatz um 3 Prozent erhöht.

Startenor Andrea Bocelli (links) und Ulrich Spiesshofer (CEO von ABB) flankieren den Zweiarm-Roboter YuMi von ABB, der beim Internationalen Roboter-Festival La Donna è Mobile dirigierte.
E-Technik
14.09.2017

Ein einzigartiger Auftritt zeigte, was passiert, wenn hochstehende menschliche Kunst auf innovative Roboterfertigkeiten trifft.

Zweites Quartal 2017: ABB konnte den Auftragseingang in allen Regionen steigern.
Aktuelles
20.07.2017

Im zweiten Quartal 2017 konnte ABB den Auftragseingang in allen Regionen steigern.

Mit der Übernahme von B&R stärkt ABB ihre Position als Anbieter in der Industrieautomation weltweit.
Aktuelles
07.07.2017

Diese Transaktion ist ein weiterer Meilenstein in der Next-Level-Strategie von ABB.

ABB hat die Akquisition des Geschäftsfeldes Kommunikationsnetze für anwendungskritische Systeme der Keymile-Gruppe bekanntgegeben.
Branche
04.07.2017

ABB kauft das Geschäftsfeld Kommunikationsnetze von Keymile zur Stärkung des digitalen Stromnetz- sowie Softwareportfolios.

Werbung