Direkt zum Inhalt
Die Weihnachstmärkte ganz vorne. Spannend für die Handelsbranche wird es aber dahinter: Amazon ist vor der Mariahilfer Straße.

Weihnachtsumsatz: Amazon vor Mariahilfer Straße oder SCS

21.11.2018

Weihnachten ist für viele Branchen ein fettes Geschäft. Der Standortberater RegioPlan geht für heuer von einem Weihnachtsumsatz von 2,05 Mrd. Euro aus, den Einheimische und Touristen zusätzlich zum Umsatz eines Durchschnittsmonats tätigen dürften. Am meisten verdienen daran die Weihnachtsmärkte. Stärkster Händler ist Amazon. Der Online-Reise liegt laut RegioPlan vor der inneren Mariahilfer Straße oder der SCS.

Gemäß Prognose dürften die heimischen Weihnachtsmärkte 390 Mio. Euro lukrieren. Allein der Christkindlmarkt am Wiener Rathaus werde 60 Mio. Euro umsetzen. Rund 140 Mio. Euro dürften in die reguläre Gastronomie fließen.

An dritter Stelle steht bereits der Online-Händler Amazon, der im Dezember in Österreich laut RegioPlan einen Zusatzumsatz zwischen 60 und 70 Mio. Euro machen dürfte. Knapp dahinter, aber dahinter, folgt die innere Mariahilfer Straße, immerhin Österreichs größte Einkaufsstraße. Deutlich dahinter, auf Platz 5, die Shopping City Süd (SCS). Auf den Rängen dahinter stehen City Wien, Handelszone Parndorf, Donau Zentrum, Plus City, Ikea, der Versandhändler Unito sowie Zalando.

In den vergangenen zehn Jahren sind die Umsätze zu Weihnachten jährlich gestiegen. Heuer wird ein nominelles Umsatzwachstum von 2,5 Prozent auf 2,05 Mrd. Euro erwartet. Bei einer Teuerung von etwa 2 Prozent macht das auch real ein kleines Plus.

Der Weihnachtsumsatz beinhaltet jene Ausgaben, die durch Privatpersonen (Einwohner und Touristen) zusätzlich zum Umsatz eines Durchschnittmonats getätigt werden, unabhängig davon, ob im stationären Handel oder im Onlinehandel (auch in ausländischen Onlineshops).

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Im Durchschnitt kann im Dezember jeder fünfte umgesetzte Euro als weihnachtsbedingter Mehrumsatz in den Kassen markiert werden.
Branche
29.11.2018

Der heimische Einzelhandel kann im Dezember 2018 mit einem weihnachtsbedingten Mehrumsatz entsprechend dem Vorjahresniveau rechnen. Die gesamt­wirtschaftlichen Rahmenbedingungen lassen wie auch ...

Die Frage ist, wie viel verbrannte Erde Rabattschlachten auf Dauer in der Handelslandschaft zurücklassen.
Branche
28.11.2018

Von einem Umsatzrekord berichten die Initiatoren des Black Friday-Sales nach der Rabattschlacht. Der Obmann des Wiener Handels kann sich darüber nicht sonderlich freuen. Wirklich wild ging es ...

WKÖ-Präsident Harald Mahrer, das Ö3-Wecker-Moderatorenduo Lisa Hotwagner und Robert Kratky und Handelsobmann Peter Buchmüller (v.l.n.r.) in den Ö3-Studios in Wien-Heiligenstadt.
Branche
22.11.2018

Alle Jahre wieder: Das Ö3-Christmas-Shopping geht in die elfte Runde. Ziel der Aktion ist es, den heimischen Handel zu stärken und dem Kaufabfluss Richtung Online-Anbieter aus dem Ausland ...

Daten von Amazon-Kunden landeten auf der Homepage.
Branche
22.11.2018

Durch eine technische Panne sind die Namen und E-Mail-Adressen mehrerer Kunden des Online-Handelsriesen Amazon nach dessen Angaben auf die Internetseite des Unternehmens geraten.

Branche
14.11.2018

Nun startet das wichtige Weihnachtsgeschäft. Herr und Frau Österreich wollen 542 Euro für das große Fest ausgeben. Gekauft wird vorwiegend im traditionellen Handel, Aktionstage werden dabei kaum ...

Werbung