Direkt zum Inhalt
Mit diesem Tweet hat alles begonnen ...

„Wehklagen der Wertlosen“: KEL beleidigt Arbeitnehmer und schießt sich ins Abseits

20.06.2018

Normalerweise ist’s ja der US-amerikanische Präsident, der via Twitter seine (mehr oder weniger skurrile) Meinung kundtut. Jetzt hat’s auch ein Wiener Kommunikationselektroniker probiert und damit für gehörigen Wirbel gesorgt. Er hat Arbeitnehmer pauschal als „Kostenfaktor“ und als „wertlos“ verhöhnt – und muss dafür nun einstecken.

Willkommen im Tal der Wertlosen.

Als ob das mühsame politische Geplänkel rund um die Einführung des 12-Stunden-Tages nicht schon Qual genug wäre, hat der Wiener KEL dem Ganzen die Krone aufgesetzt. In einer Twitter-Nachricht bezeichnete er Arbeitnehmer zuerst pauschal als „…Produktionsfaktor und ein Lohnstückzahl Kosten Faktor“ (Originalzitat – siehe Screenshot). Entsprechende Antworten anderer User ließen da nicht lange auf sich warten, was den Unternehmer, Mitglied beim ÖVP-Wirtschaftsbund und der Elektroinnung, aber vermutlich nur noch mehr reizte. Konkret kommentierte er die Befürchtungen der Arbeitnehmer über die künftigen Arbeitszeiten mit den Worten: „Das ewige Jammern im Jammertal der unselbständig Erwerbstätigen hält keiner mehr aus. Es ist das Wehklagen der Wertlosen.“

Als ziemlich wertlos dürfte wohl auch der Wirtschaftsbund Wien diese Meinung empfunden haben. Dieser zeigte sich in einer Stellungnahme nämlich „entsetzt vom Inhalt und der Wortwahl“. Der Elektro-Unternehmer wurde zu einem klärenden Gespräch mit Wirtschaftsbund-Direktor Christoph Biegelmayer geladen. Das Ergebnis: Der Unternehmer legte die Mitgliedschaft beim Wirtschaftsbund danach freiwillig zurück, außerdem hat er sich via Twitter für seine verbale Entgleisung entschuldigt. Naja, wenigstens das hat er dem US-amerikanischen Präsidenten voraus…

Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
03.05.2016

Den "genauen Zeitplan" für die Einstellung des ServusTV-Betriebs "werden wir professionell und gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und Partnern erarbeiten", hieß es am Dienstag ergänzend aus der ...

Multimedia
03.05.2016

Für private Medien ist der kleine österreichische Markt kein einfaches Pflaster. Für ServusTV war der Wettbewerb zu hart. Der von Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz ins Leben gerufene TV-Sender ...

Franz Rockenschaub und Andreas Geweßler, Geschäftsführer von FSMS.
Multimedia
16.03.2016

Im aktuellen Elektrojournal 3/2016 spricht Franz „Rocky“ Rockenschaub über regionale Wertschöpfung und die Herausforderungen für die Kommunikationselektroniker. Auf Elektrojournal Online ...

Multimedia
09.02.2016

Mit März 2016 wird ServusTV Österreich seine Satellitensignale in SD (Standard Definition) und HD (High Definition) verschlüsseln. Diese Verschlüsselung hat Auswirkungen beim Empfang von ServusTV ...

Installation
11.03.2013

Ziel der Kampagne ist die Einspeisung aller Programme der beiden Sendergruppen in TV-Gemeinschaftsanlagen und Kabelnetze. Beworben wird auch die Hilfestellung der Kommunikationselektroniker bei ...

Werbung