Direkt zum Inhalt

VAT vs. Telekom Austria: Die nächste Runde ist eröffnet

27.01.2004

"Durch den Antrag der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) beim Kartellgericht sehen wir uns voll und ganz darin bestätigt, dass die Telekom-Austria ihre marktbeherrschende Stellung erneut missbraucht hat," erklärt VAT Präsident DI Romed Karré. "Das engagierte Vorgehen der Behörde unterstützt uns bei unserem Einsatz für einen fairen und effektiven Wettbewerb. Nur wenn aufgezeigte Missstände von den zuständigen Stellen auch wirklich ernst genommen werden, wird es eines Tages zu keiner Ausnützung einer quasi Monopol-Stellung mehr kommen," so Karré weiter. Jüngster Anlass für die erneute Auseinandersetzung zwischen den alternativen Telekom-Anbietern und der marktbeherrschenden TA ist die zwangsweise Grundgebühr-Tarifumstellung hunderttausender Kunden durch Abschaffung des Minimumtarifes durch die Telekom Austria.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
28.04.2014

Wie das Nachrichtenmagazin Profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat Lebensmitteldiskonter Hofer den Vertrag mit Yesss!-Eigner Telekom Austria bereits im Dezember des Vorjahres gekündigt. ...

Telekom
25.04.2014

Die Wiener Televis Telekommunikation & Service GmbH hat am Handelsgericht Wien die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens mit Eigenverwaltung beantragt. Das gaben die Kreditschützer von AKV und ...

Telekom
08.01.2014

Der Betriebsratschef der teilstaatlichen Telekom Austria (TA), Walter Hotz, geht "heuer fix" davon aus, dass sich die Eigentümerstruktur des an der Wiener Börse notierten Konzern verschiebt, wie ...

Telekom
31.05.2013

Telefonieren mit dem Handy und Internetsurfen im EU-Ausland sollen nach dem Willen der zuständigen EU-Kommissarin Neelie Kroes bald nicht mehr teurer sein als daheim. Kroes will die sogenannten ...

Telekom
14.01.2013

Mit dem Erwerb von Yesss! baut A1 seine Marktführerschaft am Mobilfunkmarkt weiter aus und platziert sich nun auch im Prepaid-Segment die klare Nummer 1 in Österreich. Während die Marke nun ...

Werbung