Direkt zum Inhalt

UPC startet Volldigitalisierung in Wien

19.01.2017

Nach regionsweise durchgeführter Umstellung in den Bundesländern hält das digitale Zeitalter ab Februar 2017 auch in Österreichs Bundeshauptstadt gebietsweise Einzug.

UPC stellt ab 21. Februar 2017 das analoge TV- und Radiosignal in Wien um.

UPC stellt schrittweise das analoge TV- und Radiosignal in Wien und Wien Umgebung um – hin zu einer Volldigitalisierung, erster Umstellungstermin ist der 21. Februar 2017.

Die zusätzlich freiwerdenden Frequenzressourcen ermöglichen UPC einen Ausbau der Versorgung mit Hochleistungsbreitband. Dazu Schwanzer, Vice President Products UPC: „Im Zuge der Volldigitalisierung ordnen wir unser Netz neu und rüsten uns für die Zukunft. Unseren Kunden können wir damit noch mehr Kapazität für breitbandige Internet- und TV-Anwendungen zur Verfügung stellen.“

UPC bittet alle Wiener Kunden, frühzeitig zu testen, ob ihre TV-Geräte im Haushalt zukunftsfit sind – auch Zweitfernseher, wie z.B. im Schlafzimmer oder in Ferienwohnungen. Die Umstellung betrifft vor allem diejenigen, die noch mit Röhrengeräten fernsehen. Kunden, die bereits eine UPC MediaBox oder einen Horizon HD Recorder nutzen, müssen keine Änderungen vornehmen.

Wenn der Fernseher über einen integrierten DVB-C-Empfänger verfügt (erkennbar am DVB-C-Logo), ist der Umstieg auf Digital TV mittels Sendersuchlauf möglich. In der Regel ist der DVB-C-Tuner bei allen Geräten ab dem Baujahr 2010 automatisch integriert. Wer ein älteres Gerät besitzt, kann mittels einer UPC MediaBox oder dem neuen Horizon HD Recorder das digitale Programmangebot nutzen. Alternativ muss man auf einen neuen Fernseher umsteigen bzw. den Empfang künftig mittels eines handelsüblichen DVB-C-Receivers sicherstellen.

Auch das Radio aus dem Kabelnetz ist künftig nur noch digital verfügbar. Via DVB-C-fähigem Fernseher, mit UPC MediaBox, Horizon HD Recorder oder mit einem sogenannten Radio Konverter können über 70 digitale Radio- und Audiokanäle gehört werden.

UPC stellt auf www.upc.at/fernsehen/kundeninfo/digitale-zukunft ein Service zur Verfügung, mit dessen Hilfe Wiener Kunden über ihre Adresse herausfinden können, wann bei ihnen ausschließlich das digitale Signal empfangen werden kann. Zusätzlich werden die Kunden in Wien einige Wochen vor der jeweiligen Umschaltung in ihrem Haushalt mittels Kundenbriefen und E-Mail sowie Laufschrift auf den analogen Sendern informiert.

Horizon, die neue TV-Plattform von UPC, integriert persönliche Empfehlungen, Apps und Funktionen, wie die Aufnahme von bis zu vier Sendungen gleichzeitig oder das Pausieren. Horizon Go funktioniert auch auf mobilen Endgeräten. Mit Horizon bietet UPC bis zu 150 digitale TV-Kanäle, davon 50 in HD. Jene Sender, die in Zukunft analog nicht mehr verfügbar sein werden, stehen auch weiterhin digital und unverschlüsselt zur Verfügung.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Eric Tveter, CEO UPC: "Der Wachstumskurs vom vergangenen Jahr setzt sich im 1. Quartal 2017 fort, was mich sehr freut."
Branche
09.05.2017

UPC präsentiert sich im 1. Quartal 2017 mit einem Umsatzwachstum von 1,8 Prozent auf 86,9 Millionen Euro. Im Zeitraum wuchs die Anzahl der Festnetz- und Mobilfunk-Abonnementen um 15.000.

Screenshot der tschechischen Seite www.alza.cz, die hier ein Gewinnspiel ausschreibt, das einen kostenlosen Jahreseinkauf zum Hauptpreis hat.
Branche
07.03.2017

Der tschechische Online-Shop Alza.cz hat durchsickern lassen, eine Zweigstelle in Wien zu eröffnen – ob auch in Wien (oder in einer deutschen Stadt) zusätzlich ein Logistik-Zentrum errichtet wird ...

Dieter Poller, Vice President B2B Austria
Branche
31.10.2016

Dieter Poller verantwortet das B2B-Geschäft in Österreich und berichtet direkt an Marco Quinter.

CEO Eric Tveter
Multimedia
10.05.2016

Der Kabelnetzbetreiber UPC hat im ersten Quartal in Österreich mehr Umsatz gemacht. Die Kundenzahl ist gestiegen. Dabei gab es Zuwächse bei Breitband, Festnetztelefonie und Mobilfunk und einen ...

Den Sommerausklang der Sparte Gewerbe und Handwerk feierte man am 2. September im Gewerbehaus in Wien.
Branche
07.09.2015

Bereits zum 13. Mal fand der Sommerausklang der Sparte Gewerbe und Handwerk statt, dieses Jahr als Meet & Greet speziell für neue Funktionäre.

Werbung