Direkt zum Inhalt

„Unregelmäßigkeiten“ & Auftragsrückgänge: Heimkino-Firma mit 5 Mio. Euro Miese

22.12.2019

Der Konkurs der Eugendorfer Firma ist der viertgrößte des Jahres in Salzburg. Laut AKV sollen massive Unregelmäßigkeiten auf Geschäftsführungsebene (Mit-)Ursache für die Pleite sein.

Die Betreiber des Businesspark Eugendorf stehen mit ihrer Firma Cinema Audio- und Videotechnik GmbH vor einem riesigen Schuldenberg: laut den Gläubigerverbänden AKV und KSV1870 belaufen sich die Außenstände auf rund 5,2 Mio. Euro – der größte Teil davon entfällt auf Bankverbindlichkeiten. Betroffen von der Insolvenz sind sieben Dienstnehmer und rund zehn Gläubiger.

Die Firma war bislang im Bereich Heimkino, Seminar- und Präsentationbereich tätig. Die Ursache für die wirtschaftlichen Probleme sei primär auf eine stark rückläufige Auftragslage in den letzten Jahren zurückzuführen, wodurch sich natürlich auch die Ertragssituation verschlechterte. Angaben des AKV zufolge ist nach der Unternehmensgründung der Geschäftsumfang zunächst kontinuierlich gewachsen, „in weiterer Folge kam es offenbar zu massiven Malversationen auf Geschäftsführerebene“ heißt es. Was genau damit gemeint ist, dazu kann der Gläubigerschutzverband keine Angaben machen. Hier müsse man die Untersuchungsergebnisse des Masseverwalters abwarten.

Ein Gesellschafter der Schuldnerin habe jedenfalls einen Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens eingebracht, in dem er persönliche Haftungen von rund fünf Mio. Euro angeführt habe. Gegenüber den Kunden und Lieferanten wurden laut AKV Verbindlichkeiten von rund 270.000 Euro genannt.

Die Aktiva der Eugendorfer Firma seien ziffernmäßig nicht bekannt, und „der Abschluss eines Sanierungsplanes ist nicht beabsichtigt.“ Gläubigerforderungen können bis zum 22. Jänner 2020 über die Gläubigerverbände angemeldet werden.

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
23.01.2020

41 Gläubiger, 86 betroffene Arbeitnehmer und einen Schuldenberg in Höhe von rund 947.000 Euro hinterlässt ein Tiroler Elektrodienstleister aus Innsbruck.

E-Technik
19.12.2019

Die Pleite der Herbitschek-Gruppe fordert das nächste Opfer. Nachdem die Hausbank – wohl auch infolge der Turbulenzen bei der Mutterfirma – den Kontokorrentkredit kündigte musste das ...

Multimedia
15.12.2019

Die Marke des insolventen Premium-TV-Herstellers Loewe wird künftig von der in Zypern ansässigen Skytec-Gruppe übernommen. Das teilte Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß am Freitag mit.

Ein Bieterduell um Loewe scheint nun begonnen zu haben.
Multimedia
05.12.2019

Lange Zeit war’s ruhig um den insolventen Edel-TV-Hersteller, jetzt kommt wieder Bewegung rein. Während Hisense in Sachen Übernahme bereits in der bayrischen Staatskanzlei zu Gast war, bringt sich ...

E-Technik
01.12.2019

Billige LED-Produkte und der Ausfall zweier Großkunden haben dem Beleuchtungsprofi das wirtschaftliche Licht ausgeknipst. Positive Zukunftsprognose gibt’s keine, das Unternehmen wird geschlossen ...

Werbung