Direkt zum Inhalt

Teppichböden mit LED-Licht: Philips und Desso machen gemeinsame Sache

29.11.2013

Durchscheinende Teppichböden für LED-Licht sollen in Büros, Hotels und öffentlichen Gebäuden informieren und den Weg weisen sowie Inspiration und Sicherheit bieten. Dazu haben Philips und Desso eine Kooperation vereinbart. Die künftige Zusammenarbeit konzentriert sich auf die Entwicklung von Lösungen, die LED-Beleuchtung mit lichtdurchlässigem Teppichboden kombinieren.

Die für LED-Licht durchlässigen Teppichböden bieten viele Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen der Information, Wegweisung, Sicherheit und Gebäudeausstattung. Das gilt unter anderem für:

 

- die Führung von Menschen in Gebäuden, einschließlich Notausgängen und Notwegen,

- die Verbesserung des Ambientes und der Atmosphäre im Innern von Gebäuden durch die Kombination von Licht mit Design und Farbe,

- die Übersichtlichkeit in Innenräumen, da Informationen nur bei Bedarf sichtbar sind.

 

Die LED-Teppich-Lösung eignet sich für Bereiche mit hohem Besucheraufkommen und wird in unterschiedlichen Farben, Formen und Größen angeboten. Das ermöglicht eine hoch flexible Anwendung der neuen Technologie.

 

„Diese Lösung mit lichtdurchlässigem Teppichboden spricht direkt die Sinne der Menschen und die natürliche Neigung der Augen an, Licht wahrzunehmen. Die Technologie nutzt die Tatsache, dass Menschen sich eher vom Boden leiten lassen, wenn sie sich durch Räume bewegen. Sie vermittelt die nötigen Informationen zur Wegweisung, zur Beschaffenheit und Sicherheit des Bodenbelags, auf dem sie sich bewegen. Diese Partnerschaft zwischen Marktführern zielt darauf ab, bedeutende Innovationen auf den Markt zu bringen“, kommentiert Ed Huibers, Marketing and Sales Director bei Philips Lighting.

  

Der Partnerschaftsvertrag schreibt die ausschließliche Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Märkte im Wirtschaftsraum EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) fest. Außerdem wurde ein gemeinsamer Entwicklungsvertrag unterzeichnet, der eine nahtlose Integration dieser Lösung in neue und bestehende Gebäude vorsieht. Der Produktname wird 2014 im Rahmen der umfassenden Markteinführung bekannt gegeben, doch Philips und Desso arbeiten bereits an Pilotprojekten in Schlüsselmärkten.

Werbung

Weiterführende Themen

Licht
20.06.2014

Eine positive Bilanz zieht Lichtprofi Zumtobel für sein Werk in Dornbirn. Mit knapp 3,5 Millionen hat das Leuchtenwerk so viele Einheiten wie noch nie produziert. Auch der Umsatz des Finanzjahres ...

Hausgeräte
21.05.2014

Mit attraktiven Promotions startet Philips in die heiße Phase der WM-Saison: die Niederländer erstatten im Zuge einer Cashback-Aktion bis zu 40 Euro auf ausgewählte Modelle. Besondere Pflege ...

Consumerelectronic
28.04.2014

Die Tochterfirma von Philips, Woox Innovations, wird mit Ende des Jahres für 135 Millionen Dollar (rund 98 Millionen Euro) an den US-Gitarren-Hersteller Gibson verkauft. Das teilte der ...

Branche
18.04.2014

Nachdem mit Procter & Gamble ein Kleingeräte-Schwergewicht vorzeitig klar gemacht hat, heuer nicht mehr auf der Futura auszustellen, dünnt sich nun auch der ohnehin nicht mehr sehr üppige ...

Hausgeräte
17.04.2014

Jens-Christoph Bidlingmaier übernimmt am 5. Mai die Position als Geschäftsführer der Bauknecht Hausgeräte GmbH im Wirkungsbereich Deutschland und Österreich. Unbekannt ist Bidlingmaier hierzulande ...

Werbung