Direkt zum Inhalt

Telekom Austria „stürzt“ sich auf die Kunden der Zukunft – die Senioren

02.04.2005

Vernetzte Lebenswelten: Mit dem FutureHome präsentiert die Telekom Austria ihre Sicht der Zukunft.

In Sachen „Generation 50plus“: Rudolf Fischer, Chris Lohner und Karl Blecha (Fotos Garzarolli)

Mit prominenten Gästen analysierte man vorgestern bei einer Veranstaltung der Telekom Austria die Vorteile, die sich durch die Vernetzung auf Basis moderner Breitbandtechnik für ältere Menschen ergeben. Auf dem Podium diskutierten TV-Legende und Buchautorin Chris Lohner, Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, und TA-Vorstandsdirektor Mag. Rudolf Fischer.
Das so genannte „FutureHome“ ist in der TA-Zentrale als offene Forschungsplattform realisiert und vereint Breitband-Technologien am aktuellen Stand der Technik. Es demonstriert, wie das Leben durch die kreative Nutzung dieser Technologien künftig erleichtert wird: Information, Bildung, Unterhaltung und Haussteuerung über eine gemeinsame, IP-basierte Plattform, die auch mit mobilen Endgeräten nutzbar ist.
Dabei geht es nicht darum, die Wohnung mit technischen Spielereien zu überfrachten, sondern ein zusammenhängendes, intelligentes System zu entwickeln, das zeigt, welche technischen Möglichkeiten in Wohnkonzepten realisierbar und sinnvoll sind.
Im Zentrum, so heißt es, stehen für die Telekom Austria dabei die Bedienbarkeit und der praktische Nutzen. „Nicht nur ältere Menschen erheben die Forderung nach leicht zu handhabenden Produkten. Anders als jüngere Konsumenten...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung