Direkt zum Inhalt

Telekom Austria „stürzt“ sich auf die Kunden der Zukunft – die Senioren

02.04.2005

Vernetzte Lebenswelten: Mit dem FutureHome präsentiert die Telekom Austria ihre Sicht der Zukunft.

In Sachen „Generation 50plus“: Rudolf Fischer, Chris Lohner und Karl Blecha (Fotos Garzarolli)

Mit prominenten Gästen analysierte man vorgestern bei einer Veranstaltung der Telekom Austria die Vorteile, die sich durch die Vernetzung auf Basis moderner Breitbandtechnik für ältere Menschen ergeben. Auf dem Podium diskutierten TV-Legende und Buchautorin Chris Lohner, Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, und TA-Vorstandsdirektor Mag. Rudolf Fischer.
Das so genannte „FutureHome“ ist in der TA-Zentrale als offene Forschungsplattform realisiert und vereint Breitband-Technologien am aktuellen Stand der Technik. Es demonstriert, wie das Leben durch die kreative Nutzung dieser Technologien künftig erleichtert wird: Information, Bildung, Unterhaltung und Haussteuerung über eine gemeinsame, IP-basierte Plattform, die auch mit mobilen Endgeräten nutzbar ist.
Dabei geht es nicht darum, die Wohnung mit technischen Spielereien zu überfrachten, sondern ein zusammenhängendes, intelligentes System zu entwickeln, das zeigt, welche technischen Möglichkeiten in Wohnkonzepten realisierbar und sinnvoll sind.
Im Zentrum, so heißt es, stehen für die Telekom Austria dabei die Bedienbarkeit und der praktische Nutzen. „Nicht nur ältere Menschen erheben die Forderung nach leicht zu handhabenden Produkten. Anders als jüngere Konsumenten...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

JURA
29.10.2020

Der erfolgreiche Office-Vollautomat wurde weiter perfektioniert.

JURA
29.10.2020

Die jüngste Generation des erfolgreichsten Vollautomaten- Modells von JURA überzeugt mit neu interpretiertem Design und begeistert mit Vorzügen, wie man sie bisher einzig in der Premiumklasse ...

Branche
29.10.2020

Auch Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen sind nicht vor peinlichen Fehlern gefeit und können dabei ganz tief in die sprichwörtliche Klomuschel greifen. So hat jetzt etwa Amazon seinen ...

Rainer Will
Branche
29.10.2020

Bereits vor der jüngsten Verschärfung der Corona-Krise in Österreich erwarteten 85 Prozent der heimischen Händler einen massiven Umsatzverlust im heurigen Jahr. Im Schnitt wird von einem 32- ...

Unter dem Motto „Schöne Weihnachten beginnen bei WMF“ erfolgt fünf Wochen lang eine gezielte Kundenansprache über alle kommunikativen Schnittstellen hinweg, wodurch insgesamt rund 400 Mio. Kontakte generiert werden.
Hausgeräte
29.10.2020

Die WMF Group startet ab 16. November die größte TV-Kampagne in der bisherigen Unternehmensgeschichte und flankiert mit zusätzlichen Online-Aktivitäten reichweiten- und aufmerksamkeitsstark die ...

Werbung