Direkt zum Inhalt

Tchibos „schleichende“ Cafissimo-Einführung: Die Ruhe vor dem Sturm?

16.06.2005

Nespresso-Chef Wallinger bleibt gelassen: „Was wir gesehen haben, kostet die Tchibo-Maschine in Österreich 119 statt 99 Euro“

Fast auf den Tag genau mit der seit Dienstag am Markt befindlichen Juni-Ausgabe des Elektrojournals erfolgte in Österreich auch die Einführung der Tchibo-Padsmaschine Cafissimo. Geht es nach dem Willen der Tchibo-Marktstrategen, soll die Cafissimo die „Kapsel-Vorherrschaft“ von Nespresso Österreich brechen und dem Elektrohandel das Geschäft streitig machen.

Das aktuelle Elektrojournal-Heft kommt dabei insofern ins Spiel, weil darin das jüngste Exklusiv-Interview mit Nespresso-Chef Wolfgang Wallinger veröffentlicht wird, in dem er zum „Tchibo-Angriff“ sehr offenherzig Stellung bezieht. Dass Wallingers Ausführungen schon so kurz nach Erscheinen des Elektrojournals für Aufsehen sorgen, beweist auch der Umstand, dass ungeduldige Brancheninsider den gestrigen Tag über die Redaktion mit dem Faxen der Interviewseiten beschäftigten. Bleibt zu hoffen, dass die Zustellung des Juni-Heftes jetzt im Eiltempo voranschreitet.
Nichtsdestotrotz baten wir Wolfgang Wallinger gestern, Mittwoch, zur nunmehrigen Präsenz des neuen Mitbewerbers um eine zusätzliche Wortspende...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung