Direkt zum Inhalt
Die 25.000 Teilnehmer der Studie wurden online befragt.

Studie: Traditionelle Marken fit für die Zukunft

25.08.2016

Die Ermittlung des Future Fitness Index durch Marketagent.com lieferte überraschende Ergebnisse. Miele ist als einziges Elektrounternehmen unter den Top-Ten.

An der Spitze des Future Fitness Index steht eher unerwartet der Einzelhändler Hofer.

In einer einjährigen Studie mit 25.000 Interviews hat das Marktforschungsunternehmen Marketagent.com den Future Fitness Index von mehr als 1000 Marken bestimmt. Überraschendes Ergebnis: Ganz oben auf dem Treppchen stehen nicht High-Tech-Marken wie Google, Amazon oder eBay, sondern eher traditionelle Unternehmen: Den Topwert mit 78,8 Punkten räumt Einzelhändler Hofer ab, dicht gefolgt von dem Waffel-Fabrikant Manner mit 78,3 Punkten und dem Österreichischen Roten Kreuz mit 78,2 Punkten. Bestes Elektro-Unternehmen wurde Miele auf Platz 8 mit 75,8 Punkten. Zur Ermittlung des Index hatten die Marktforscher zunächst im Herbst 2015 eine Grundlagenstudie durchgeführt, bei der 289 Kommunikationsexperten aus Österreich nach den Eigenschaften befragt wurden, die für die Zukunftsfitness von Marken relevant sind. Die Top 15 dieser Kriterien wurden dann in der Online-Studie im gelernten Fünfer-Notensystem abgefragt. An die Spitze dieser Kategorien schafften es „vermittelt eine klare Botschaft“ „ist für die Zielgruppe relevant“ und die "Wiedererkennbarkeit".  Zusätzlich flossen mit je 10 Prozent die wahrgenommene Markennähe und die Weiterempfehlung mit ein. Bei der Bewertung der einzelnen Kriterien gab es durchaus große Streuungen. So schafft etwa das ÖRK mit 57,1 Prozent die höchste Vertrauenswürdigkeit, der Bottom-Wert lag hier bei 3,7 Prozent. Miele landete in dieser Disziplin übrigens mit 46,2 Punkten auf dem 7. Platz.Die gesamte Studie ist bei Marketagent.com erhältlich.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Das Handy ist immer dabei. Hier ein Bild des bmvit-Projekts Technolution – Frauen in die Technik, wo der Titel Programm ist.
E-Technik
25.10.2017

Fliegende Autos und die Helden von Youtube: Wie die österreichische Jugend zur Technik steht.

De’Longhi Geschäftsführer Michael Frank räumt mit Kaffee-Mythen auf
Aktuelles
29.09.2017

Ist das Koffein im Kaffee schädlich? Wirkt Kaffee entwässernd? De’Longhi wollte es genau wissen, und hat die Experten an der Uni Wien befragt.

Wachstumsmotor Online-Handel: Die Unternehmensgruppe erzielt 89 Prozent ihrer Umsätze mit dem Handel im Internet und betreibt mittlerweile 21 Online Shops in 7 Ländern.
Aktuelles
18.09.2017

Neben markenübergreifenden Modernisierungsmaßnahmen und Millioneninvestitionen in neue Technologien wurde auch das Sortiment ausgebaut.

Branche
12.09.2017

Amazon.de, Otto.de und Zalando.de sind die Big 3 beim deutschen Onlineumsatz. Die österreichischen Top 10 sind noch stärker von Unterhaltungselektronik geprägt.

Die vierte industrielle Revolution hat begonnen und bietet den österreichischen Industrieunternehmen attraktive Chancen. Bis 2020 erwarten sie sich knapp 15 Milliarden Mehrumsatz durch Industrie 4.0-Lösungen.
Branche
03.08.2017

Die vierte industrielle Revolution ist gekennzeichnet durch eine zunehmende Digitalisierung von Produkten, Geschäftsmodellen und Wertschöpfungsketten.

Werbung