Direkt zum Inhalt

Stress lass nach: Studien sehen gutes Weihnachtsgeschäft auf den Handel zukommen

12.11.2007

Ganz oben in der Einkaufsliste stehen jedoch weniger Produkte als Gutscheine, meint Ernst & Young.

Rund 1,65 Mrd. Euro setzt der Handel zu Weihnachten zusätzlich um und damit um 38 Prozent mehr als in einem Durchschnittsmonat. Für den Elektrohandel gilt dies in noch wesentlich höherem Maße mit plus 75 Prozent und einem Weihnachtsumsatz von 280 Mio. Euro, der damit nur vom Bekleidungshandel übertroffen wird. Über alle Handelsbranchen kann heuer wieder mit Zuwächsen von knapp drei Prozent gegenüber dem Vorjahr gerechnet werden.

Der Kalender ist dabei heuer nicht so optimal, da der 23. Dezember auf einen Sonntag fällt. Viel wird auch vom Wetter abhängen: "Je früher es schneit, umso eher kommen die Konsumenten in Weihnachts- und Einkaufsstimmung", erläutert RegioPlan-Marketingleiterin Hanna Bomba-Wilhelmi.

Qualität und Gutscheine zählen

Der Trend geht in Richtung Qualität, so Bomba-Wilhelmi: "Teure und exklusive Geschenke sind wieder chic. Das bedeutet aber auch, dass dadurch eher weniger Päckchen unter dem Christbaum landen." Fortgesetzt wird der Trend zu Freizeitgeschenken, auch Gutscheine sind nach wie vor beliebt.

Eine repräsentative Umfrage von Ernst & Young sieht Gutscheine gemeinsam mit Kleidung und Büchern sogar ganz vorne bei den diesjährigen Weihnachtsausgaben. Durchschnittlich wollen die Österreicher 326 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben, Frauen um elf Euro mehr als Männer. Erfahrungsgemäß liegt das tatsächlich ausgegebene Geld sogar über den geplanten Budgets.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
04.12.2018

Der Handelsverband blickt "hoffnungsvoll, aber skeptisch" auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft. "Mit Betonung auf skeptisch", sagte Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbands, am ...

Im Durchschnitt kann im Dezember jeder fünfte umgesetzte Euro als weihnachtsbedingter Mehrumsatz in den Kassen markiert werden.
Branche
29.11.2018

Der heimische Einzelhandel kann im Dezember 2018 mit einem weihnachtsbedingten Mehrumsatz entsprechend dem Vorjahresniveau rechnen. Die gesamt­wirtschaftlichen Rahmenbedingungen lassen wie auch ...

Die Frage ist, wie viel verbrannte Erde Rabattschlachten auf Dauer in der Handelslandschaft zurücklassen.
Branche
28.11.2018

Von einem Umsatzrekord berichten die Initiatoren des Black Friday-Sales nach der Rabattschlacht. Der Obmann des Wiener Handels kann sich darüber nicht sonderlich freuen. Wirklich wild ging es ...

WKÖ-Präsident Harald Mahrer, das Ö3-Wecker-Moderatorenduo Lisa Hotwagner und Robert Kratky und Handelsobmann Peter Buchmüller (v.l.n.r.) in den Ö3-Studios in Wien-Heiligenstadt.
Branche
22.11.2018

Alle Jahre wieder: Das Ö3-Christmas-Shopping geht in die elfte Runde. Ziel der Aktion ist es, den heimischen Handel zu stärken und dem Kaufabfluss Richtung Online-Anbieter aus dem Ausland ...

Die Weihnachstmärkte ganz vorne. Spannend für die Handelsbranche wird es aber dahinter: Amazon ist vor der Mariahilfer Straße.
Branche
21.11.2018

Weihnachten ist für viele Branchen ein fettes Geschäft. Der Standortberater RegioPlan geht für heuer von einem Weihnachtsumsatz von 2,05 Mrd. Euro aus, den Einheimische und Touristen zusätzlich ...

Werbung