Direkt zum Inhalt

Steuerreform gegen Krise: WKO Generalsekretärin will EPU und den ersten Mitarbeiter fördern

08.04.2009

Diese Kleinst-Betriebe müssten laut WKO während der Krise unbedingt gestärkt werden. Außerdem soll die Einstellung junger Mitarbeiter gefördert werden.

"Insbesondere die Steuerreform wird einen wichtigen Effekt haben. Denn die anstehende Erhöhung des Gewinnfreibetrages als Äquivalent zum steuerbegünstigten Jahressechstel stärkt die finanzielle Substanz von zigtausend Klein- und Kleinstunternehmen", sagt die Generalsekretärin der WKO, Anna Maria Hochhauser. Durch die Einführung der freiwilligen Arbeitslosenversicherung für Selbständige habe man in der sozialen Absicherung bereits einen Schritt nach vorne gemacht.

Die WKO will aus den Ein-Personen-Betriebe möglichst Zwei- oder Mehr-Personen-Betriebe machen. Die größten Herausforderungen für die EPU würden nämlich nicht nur in der Sicherstellung des betrieblichen finanziellen Spielraums, sondern auch in der Unterstützung bei der Aufnahme des ersten Mitarbeiters liegen.

Erster Mitarbeiter ohne Lohnnebenkosten

Hochhauser fordert gerade jetzt "die Lohnnebenkostenbefreiung für den ersten Mitarbeiter unter 25 Jahre. Denn wir wollen Arbeit fördern und nicht Arbeitslosigkeit." Viele Unternehmen können sich vorstellen, Mitarbeiter einzustellen. "Die Schätzungen liegen bei bis zu 39 Prozent. Auch wenn es durch die Krise momentan nur an die zehn Prozent sind, die einen Mitarbeiter einstellen wollen, sprechen wir von zumindest 20.000 Jobs die jetzt geschaffen werden können. Angesichts der schwierigen Lage am Arbeitsmarkt ein wichtiger Impuls. Um diesen Beschäftigungseffekt auch tatsächlich auslösen zu können, benötigen wir eine rasche Umsetzung der Lohnnebenkostenbefreiung in den kommenden Monaten", sagt Hochhauser.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

WKÖ-Präsident Harald Mahrer, das Ö3-Wecker-Moderatorenduo Lisa Hotwagner und Robert Kratky und Handelsobmann Peter Buchmüller (v.l.n.r.) in den Ö3-Studios in Wien-Heiligenstadt.
Branche
22.11.2018

Alle Jahre wieder: Das Ö3-Christmas-Shopping geht in die elfte Runde. Ziel der Aktion ist es, den heimischen Handel zu stärken und dem Kaufabfluss Richtung Online-Anbieter aus dem Ausland ...

Das Kampagnen-Facebook-Sujet für den Elektrohandel.
Branche
15.10.2018

Der Handel sucht Lehrlinge. Darum startet die WKÖ-Sparte Handel eine neue Info-Kampagne. Mit dieser will die Bundessparte neue Zielgruppen ansprechen und alte Klischees ausräumen.

Die WKW kann sich vorstellen, dass Modell mittelfristig auch auf Betriebe mit mehr als 30.000 Euro Jahresumsatz auszuweiten.
Branche
21.08.2018

Die Wiener Wirtschaftskammer (WKW) fordert die automatisierte Einkommenssteuererklärung für Kleinbetriebe. Damit sollen sich Ein- ...

Gestiegen zum dritten Mal in Folge: Das Creditreform Klimabarometer hat einen neuen Höchstwert erreicht
Branche
20.06.2018

Die Creditreform Wirtschafts- und Konjunkturforschung hat im Frühjahr 2018 an die 1.700 österreichische KMU nach der aktuellen Wirtschaftslage und den Ausblicken für die kommenden sechs Monate ...

Werbung