Direkt zum Inhalt

Shore-Tel kommentiert die Trends in 2016

12.01.2016

Unified Communications (UC) verlagern sich immer stärker in die Cloud. Nach einer Analyse von Shore-Tel ist dies der prägendste UC-Trend für das Jahr 2016. Damit werden Kommunikation und Kollaboration noch einmal extrem beschleunigt, die Leistung steigt – und der Aufwand für Wartung sinkt. Thomas Muhr, Country Manager DACH von ShoreTel, hat sich in der Branche umgehört. Aus Marktanalysen des letzten Jahres leitet er drei Trends für das gerade begonnene Jahr 2016 ab.

Thomas Muhr ist Country Manager DACH bei Shore-Tel.

„Dieses Jahr wird Unified Communications komplett aufmischen. Besonders Cloud-Lösungen werden den Markt verändern. Diese sind schnell, einfach und sparen Kosten. Wir sehen bei CIOs daher den großen Wunsch nach Verlagerung ihrer eingesetzten Lösungen von On-Premise in die Wolke. Allerdings dauert der Übergang seine Zeit und Unternehmen wollen selbst entscheiden können, ob, wann und wie schnell sie in die Cloud gehen. Daher geht die Entwicklung in den nächsten Jahren zu einer Kombination aus beidem und damit zu Hybrid-Lösungen.“

„Der zweite große Trend im neuen Jahr ist das Thema Mobilität," weiß Thomas Muhr. „Wo Mitarbeiter verstärkt 24/7 rund um den Globus kommunizieren müssen, sind optimale Services, schnelle Verbindungen und Features wie Document Sharing und schnelles Conferencing unbedingt erforderlich. 2016 wird sich zeigen, in wie weit dies auch technologische Realität wird. Gerade, da immer mehr Mitarbeiter ihre eigenen Geräte nutzen wollen (BYOD), brauchen Unternehmen durchdachte Konzepte, die gleichzeitig den Sicherheitsanforderungen Rechnung tragen.“

Als drittes sieht ShoreTel die Integration in bestehende Systeme als einen Trend mit äußerst großem Potenzial für 2016: „Um ständig und von überall Zugang zu wichtigen Daten zu haben, müssen Mitarbeiter sowohl vom Laptop als auch von mobilen Geräten auf Customer-Relationship-Management- (CRMs) und Enterprise-Risk-Management-Systeme (ERPs) zugreifen können,“ führt Thomas Muhr aus. „Die nahtlose Verbindung von UCC mit Unternehmens-IT bringt aber gerade im Bereich Kommunikation noch viel mehr. Eingebettete Anrufsteuerung, Click-to-Call und die Möglichkeit einer direkten Verknüpfung zu relevanten Geschäftsdaten – durch solche Features machen Hersteller ihren Kunden eine echte Freude.“

Shore-Tel liefert Lösungen für Unified Communications (UC), die auf einem IP-Geschäftstelefonsystem basieren. Diese ermöglichen Organisationen jeder Größe integrierte, Sprach-, Video-, Daten- und mobile Kommunikation in einer offenen, verteilten IP-Architektur. Das Shore-Tel UC-System mit seinen umfassenden Funktionen bietet die geringsten Gesamtbetriebskosten (TCO) und die höchste Kundenzufriedenheit in der Branche. Dies wird auch durch die unkomplizierte Bereitstellung, Verwaltung, Skalierung und Verwendung erreicht. Unternehmen weltweit erfahren zunehmend einen Wettbewerbsvorteil, indem sie alte Gewohnheiten durch neues Denken ersetzen und sich bei der Behandlung der integrierten Unternehmenskommunikation für Shore-Tel entscheiden. Shore-Tel hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien und regionale Niederlassungen und Partner weltweit.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Andreas Bichlmeir ist neuer Director Cloud DACHH bei Ingram Micro
Multimedia
12.11.2015

Andreas Bichlmeir verantwortet ab sofort als Director das Cloud-Business von Ingram Micro in der DACHH-Region. Mit dieser Personalie bekräftigt Ingram Micro erneut die große Bedeutung des Cloud- ...

Werbung