Direkt zum Inhalt

Sharp stockt Loewe-Anteil auf - Gemeinsames Entwicklungszentrum in Kronach

11.12.2004

Sharp (Bild rechts: LC-45GD1E) wird seine Kapitalbeteiligung beim deutschen Edel-TV-Produzenten Loewe (Bild links: Masterpiece) auf maximal 29 Prozent aufstocken (Ab 30 Prozent hätte Sharp den Aktionären ein Übernahmeangebot unterbreiten müssen, Anm.). Loewe wird dazu noch im Dezember eine Kapitalerhöhung von maximal 2,8 Millionen Aktien durchführen - wobei diese (Stückpreis: 6,5 Euro) zuerst den bisherigen Gesellschaftern angeboten werden. Nachdem die bisherigen Groß-Aktionäre (Familie Hecker, das Management sowie die britische 3i-Investment-Gruppe) bei der Kapitalerhöhung nicht mitziehen werden hat Sharp sich verpflichtet, bis zu 2,3 Millionen Stück der eventuell nicht bezogenen Aktien zu übernehmen. Sharp würde so seine Beteiligung an Loewe von 8,9 Prozent auf bis zu 29 Prozent erhöhen. Die zusätzliche Beteiligung von Sharp beläuft sich damit auf 15 Millionen Euro und macht die Japaner zum Hauptaktionär.
Neben der stärkeren wirtschaftlichen Verflechtung, soll sich die "neue Zusammenarbeit" auch in technologischer Hinsicht niederschlagen: Im Januar 2005 wird ein gemeinsames europäisches Entwicklungszentrum am Loewe-Stammsitz Kronach eingerichtet. Ziel ist es die durchgängig digitale Elektronik-Plattform für LCD-TVs und Peripheriegeräte weiterzuentwickeln. Der Übertragungsstandard für digitales Fernsehen (DVB) sowie die Entwicklung eines integrierten HDTV-Empfängers stehen im Mittelpunkt. Beide Unternehmen erwarten damit eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, schnellere Marktreife und deutliche Kostenvorteile. Darüber hinaus planen beide Unternehmen, die Produktion von mittel- und großformatigen LCD-Fernsehgeräten unter dem Markenzeichen Sharp in Kronach zu starten. Im Gegenzug bezieht Loewe kleinformatige LCD-TVs von Sharp.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
27.10.2020

Unbekannte Täter haben ein gestohlenes Auto als Rammbock missbraucht und sind damit in die Media Markt-Filiale im Wiener Neustädter Einkaufszentrum Fischapark gerast.

Kleine Kästchen, große Leistung. Die cloudBox wurde speziell auf kleine Unternehmen und Privatanwender zugeschnitten.
Multimedia
27.10.2020

Sicher, funktionell und einfach zu installieren. Das Wiener Start-up ull.at bringt mit seiner cloudBox eine durchdachte Gesamtlösung auf den Markt, die nicht nur einfach einzusetzen, sondern auch ...

Branche
27.10.2020

Einen vollen Erfolg konnte auch ElectronicPartner mit seinem herbstlichen Wissensforum einfahren. Über 700 Händler klickten sich durch die virtuelle Tagungswelt.

Ab sofort muss jeder seine eigenen Sachen bügeln: das Markentrio rund um Russell Hobbs firmiert um und zieht in ein neues Büro.
Hausgeräte
27.10.2020

Die bisherige Varta-, Remington- bzw. Russell Hobbs-Mutter Spectrum Brands ...

Die FRITZ!Box 7530 AX wird etwa 169 Euro kosten.
Multimedia
27.10.2020

Mit der neuen FRITZ!Box 7530 AX bringt AVM einen schnellen, vielseitigen Router für alle DSL-Anschlüsse und mit Wi-Fi 6 an den Start. Hierzulande ist die Box vor allem – aber nicht nur – für ...

Werbung