Direkt zum Inhalt

Sharp investiert weiter: Neue Fertigungsanlage in Polen geplant

21.03.2006

Grund dafür ist - wie könnte es auch anders sein - die weiterhin stark steigende Nachfrage für LCD-TVs in Europa. Wie die japanische Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun aus informierten Kreisen erfuhr, soll die Investitionssumme für das geplante polnische Werk bei rund 514 Millionen Dollar liegen.

Die monatliche Produktionskapazität des Werks (Montage der Panels) soll sich bei rund 100.000 Geräten bewegen und 10.000 Menschen Arbeit bieten.
Sharp führe, so die Wirtschaftszeitung, bereits Verhandlungen mit der polnischen Regierung, um allfällige Vertragsbedingungen festzulegen. Die neue Fabrik wird dann übrigens Sharps zweite Fertigungsstätte in Europa sein, eine Fabrik unterhält der Konzern bereits in Spanien.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
01.11.2013

Nicht nur Sharp sondern auch Panasonic befindet sich wieder im wirtschaftlichen Aufwind. Nach einem Gewinnsprung im zweiten Geschäftsquartal hob der japanische Traditionskonzern am Donnerstag ...

Consumerelectronic
31.10.2013

Vor wenigen Wochen sah’s am Weg aus der Krise noch rosig aus, jetzt muss Sony wieder einen herben Rückschlag einstecken. Nach einem Quartalsverlust hat der japanische Elektronik-Riese seine ...

Consumerelectronic
31.10.2013

Der japanische Elektronikkonzern hat erstmals seit zwei Jahren wieder einen Nettogewinn im Quartal erwirtschaftet. Dabei profitierte Sharp vor allem von der Yen-Schwäche, die von der japanischen ...

Hausgeräte
09.08.2013

Technische Geräte, die plaudern und tanzen, erfreuen sich in Japan großer Beliebtheit. Sharp greift diesen Trend auf und kündigt sprechende Hausgeräte an.  

Consumerelectronic
02.08.2013

Sony Chef Kazuo Hirai kann weitere Erfolge vorweisen. Bessere Verkäufe bei Smartphones und Fernseher haben dem Elektronik-Riesen einen Quartalsgewinn beschert. Auch Sharp schrebt wieder schwarze ...

Werbung