Direkt zum Inhalt

Schwächelnder Umsatz schickt Tomtom-Aktie auf Talfahrt: Prognosen für 2008 gesenkt

10.04.2008

Denn gleichzeitig mit den Umsatzzahlen fürs erste Quartal, haben die Niederländer auch die Erwartungen fürs Gesamtjahr hinuntergeschraubt. An der Prognose in Sachen Verkaufszahlen für 2008 hielt man aber fest.

Was für Branchenbeobachter eigentlich nur eines bedeuten kann: Die Preise für Tomtom-Navis dürften in nächster Zeit wieder sinken. Preissenkungen waren übrigens auch der Grund, wieso die Quartalserlöse (260 bis 270 Mio. Euro) deutlich unter denen des Vorjahres (296 Mio. Euro) lagen. Denn vor der Einführung neuer Produkte sah sich Tomtom gezwungen, die Preise für das jeweils aktuelle Sortiment früher als gedacht zu senken um einen entsprechenden Kaufanreiz zu bieten, noch bevor die neuen Modelle auf den Markt kommen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
26.11.2009

Garmin bringt mit dem nüvi 1690 ein neues HighEnd-Navi in den Handel, das erstmals Informationen direkt aus dem Internet saugt. So werden auch unterwegs Wetterdaten, Stauwarnungen oder Fluginfos ...

Consumerelectronic
15.10.2009

Die Trennung erfolgte auf Wunsch Schöningers per Ende September, wobei er ausdrücklich betonen möchte, dass die Trennung nichts mit dem Unternehmen selbst zu tun hatte. "Ich war sehr gerne dort ...

Multimedia
25.09.2009

Mit Hilfe der Connected Navigation-Lösung TomTom Webfleet konnte ein gestohlener Reisebus (kurz vor seiner Einschiffung nach Syrien) gefunden und sichergestellt werden.

Multimedia
24.09.2009

Der Groß Enzersdorfer Broadliner wird das gesamte Produktportfolio von TomTom im Bereich PND (Personal Navigation Device) und Zubehör anbieten.

Multimedia
27.02.2009

Genau dort hat Software-Riese Microsoft nämlich eine Klage wegen insgesamt acht Patentverletzungen gegen die Niederländer eingebracht. Zusätzlich hat Microsoft Beschwerde bei der International ...

Werbung