Direkt zum Inhalt

Rettung geplatzt: Investoren wollen Loewe fallenlassen / Kronach will vor Gericht

25.02.2014

Die Münchner Investorengruppe Panthera will die Übernahme des TV-Herstellers platzen lassen. Gestern Abend erklärten sie den Rücktritt von der bereits einfädelten Übernahme. Jetzt prüft Loewe die Einleitung rechtlicher Schritte und beharrt auf die Übernahme.    

Die Investorengruppe Sepmeier, Kalmund und Gesmar-Larsen habe den Rücktritt vom kürzlich abgeschlossenen Kaufvertrag über Vermögensgegenstände von Loewe und Loewe Opta erklärt, teilte das Unternehmen mit. Die Finanzinvestoren hatten den insolventen deutschen Fernseherbauer mit einem tiefgreifenden Sanierungsprogramm wieder neu beleben wollen. Als Käufer der Vermögensgegenstände trat die Münchner Panthera GmbH auf, die zu je einem Drittel dem Immobilienunternehmer Constantin Sepmeier, dem früheren Unternehmensberater Stefan Kalmund und dem früheren Apple-Europachef Jan Gesmar-Larsen gehört. Panthera hatte nach dem Kauf im Jänner den Abbau von einem Viertel der aktuell noch 550 Loewe-Mitarbeiter angekündigt.

„Loewe wird diesen Rücktritten widersprechen und die Erwerber zum Closing auffordern, weil nach Auffassung von Loewe die Rücktritte ohne jeglichen Rechtsgrund erfolgten", heißt es seitens des Fernsehbauers. Außerdem prüfe das Unternehmen die Einleitung von gerichtlichen Schritten und befinde sich bereits wieder auf der Suche nach Investoren berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) vorab. Ein Loewe-Sprecher wollte dies allerdings nicht offiziell nicht bestätigen. "Das Closing wird bis in den März hinein dauern", sagte er der Zeitung lediglich. Noch heute soll die Situation auf einer Sitzung des Gläubigerausschusses diskutiert werden, berichtete die Zeitung. Um Zeit für die Investorensuche zu gewinnen, hoffe Loewe auf einen Aufschub der Gläubiger.

Ein weiteres Problem: Loewe steht derzeit ohne echte Führung da. Der bisherige Chef Matthias Harsch war zu den abtrünnigen Investoren gewechselt. Der Ende Jänner berufene neue Geschäftsführer Peter Orre schweigt seitdem. Hoffnung verbreitet derweilen Loewe-Finanz- und Sanierungsvorstand Rolf Rickmeyer „Wenn wir jetzt schnell zu einem Abschluss kommen, kann es noch gelingen, die Zukunft von Loewe zu sichern", erklärte er. Ein Sprecher des Sachwalters, der Loewe in der Insolvenz in Eigenverwaltung betreut, erklärte, der Finanzbedarf sei bis ins Frühjahr gesichert.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
23.03.2014

Einmal geht’s noch, einmal geht’s noch leicht… Nach der Farce rund um die geplatzte Übernahme durch die Münchner Investorengruppe Panthera scheint sich nun wieder ein Silberstreif am Loewe- ...

Multimedia
17.03.2014

Design und Formensprache des Loewe 3D Orchestra Systems hat die Jury überzeugt. Daher durften die Kronacher den iF product design award für ihr High-End Produkt bei der Verleihung in Hannover mit ...

Consumerelectronic
07.03.2014

Eine „Finanzierungslücke von mehreren Millionen Euro“ bringt derzeit die Verhandlungen zwischen Loewe und dem letzten verbliebenen Investor ins Stocken, berichtet der Bayrische Rundfunk. Darum sei ...

Branche
25.02.2014

Der insolvente Fernseher-Hersteller Loewe muss sich einen neuen Retter suchen. Eine Gruppe Münchner Privatinvestoren trat wegen Finanzierungsproblemen von der bereits eingefädelten Übernahme des ...

Consumerelectronic
04.02.2014

New Loewe und Hisense wollen ihre strategische Partnerschaft weiter ausbauen. Durch diese Kooperation erhält die Traditionsmarke Zugang zu neuesten TV-Technologien und zu den Absatzmärkten in ...

Werbung