Direkt zum Inhalt

Prognose: Europäischer Markt für Gleichstrom steigt auf 40 Mio. US-Dollar

24.05.2018

Laut einer aktuellen Frost & Sullivan-Studie wird der Markt für Gleichstrom-Energieverteilung voraussichtlich auf 40,1 Mio. US-Dollar 2025 anwachsen, bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 31,2 Prozent. Der Prognosezeitraum reicht bis 2025.

Infografik zur Studie von Frost & Sullivan

Angetrieben wird das Wachstum laut der Studie mit dem Titel „European DC Power Distribution Market, Forecast to 2025“ durch die zunehmende Integration von Photovoltaik-Systemen (PV) sowie Energiespeichern in häuslichen und Gewerbegebäuden. Trotz gemeinsamer Einsparmöglichkeiten von direkter Gleichstrom-getriebener LED-Beleuchtung sowie Regelungen und Zielen zur Energieeffizienz, steht der Markt vor Herausforderungen durch beträchtliche Hindernisse, wie die bestehende AC-Infrastruktur und ein Mangel an DC-kompatiblen Endanwenderprodukten.

„Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Niederlande, die Schweiz und die nordischen Länder werden aufgrund von Erneuerungen bei der Energieeffizienz und erfolgreicher Umsetzung von Pilotprojekten ein schnelleres Wachstum erleben als andere Länder,” erklärt Anirudh Bhaskaran, Energy & Environment Industry Analyst bei Frost & Sullivan. „Einzelhandel, Büro-, und industrielle Lagergebäude werden zu unmittelbaren Einsatzgebieten, mit LED-Beleuchtung als Einfallstor für Teilnehmer, die neu in den Markt für DC-Energieverteilung eintreten wollen.”

Strategien für Wachstum

Die Studie beinhaltet eine Einschätzung der disruptiven Trends und Technologien, markttreibende als auch -hindernde Faktoren, Marktanteile und eine Wettbewerbsanalyse der bedeutendsten Marktteilnehmer, wie Siemens, Schneider Electric, ABB, Bosch und Legrand. Sie umfasst zudem Umsatzprognosen für die einzelnen Länder und vertikale Endanwender-Segmente.

Zu den strategischen Erfordernissen für Wachstum und Erfolg gehören:

  • DC-getriebene LED-Beleuchtung und USB-C-kompatible elektronische Geräte sind von großer Bedeutung für die erfolgreiche Einführung von DC-Energieverteilung in Häusern und Gewerbegebäuden;
  • Dezentral verteilte Energiequellen und LED-Beleuchtung bieten wichtige Wachstumsmöglichkeiten für Marktteilnehmer, um weiteren Umsatz in diesem aufkommenden Markt zu generieren;
  • die Nutzung von LED-Beleuchtung als Testfeld für die Einführung von DC-Energieverteilung in Gebäuden, aufgrund ihrer Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit;
  • die Konzentration auf Gebäude ausgestattet mit Photovoltaik und stationären Energiespeichern, um die vollständige AC- auf eine hybride AC-DC-Infrastruktur umzustellen;
  • Partnerschaften zwischen Herstellern von Endanwenderprodukten und Zulieferern von DC-Infrastruktur für die Einführung von DC-Energieverteilung; und
  • Kooperationen zwischen Regierungen, Industrieverbänden und Herstellern, um die DC-Energieverteilung in Gebäuden zu beschleunigen.

„Derzeit werden Systeme zur Erzeugung, Übertragung und Verteilung in Verbindung mit dem Energienetz um AC-Technologien ‘herumgebaut’. Die Einführung der DC-Infrastruktur stellt daher eine enorme Herausforderung für Regierungen, Versorgungsunternehmen und Hersteller dar“, erklärt Bhaskaran. „Um diese Probleme zu bewältigen, werden Interessenvertreter sich zusammentun, um eine Strategie für die Adaption von DC-Produkten sowie auch für die Präsentation der Vorteile des Gleichstroms in Gewerbegebäuden zu entwickeln.”

Werbung

Weiterführende Themen

De’Longhi Geschäftsführer Michael Frank räumt mit Kaffee-Mythen auf
Aktuelles
29.09.2017

Ist das Koffein im Kaffee schädlich? Wirkt Kaffee entwässernd? De’Longhi wollte es genau wissen, und hat die Experten an der Uni Wien befragt.

Branche
12.09.2017

Amazon.de, Otto.de und Zalando.de sind die Big 3 beim deutschen Onlineumsatz. Die österreichischen Top 10 sind noch stärker von Unterhaltungselektronik geprägt.

An der TU Graz gibt es die Laborinfrastruktur für alle Spannungsebenen
E-Technik
16.08.2017

Wenn es nach Thomas Alva Edison gegangen wäre, dann würden wir heute alle Gleichstrom statt Wechselstrom verwenden. Doch er hat den perfiden wirtschaftlichen Kleinkrieg gegen George Westinghouse ...

Die vierte industrielle Revolution hat begonnen und bietet den österreichischen Industrieunternehmen attraktive Chancen. Bis 2020 erwarten sie sich knapp 15 Milliarden Mehrumsatz durch Industrie 4.0-Lösungen.
Branche
03.08.2017

Die vierte industrielle Revolution ist gekennzeichnet durch eine zunehmende Digitalisierung von Produkten, Geschäftsmodellen und Wertschöpfungsketten.

Kreisel Electric CEO Christian Schlögl nimmt die Prämierung aus den Händen von Prajyot N. Sathe, Industrie-Manager bei Frost & Sullivan, entgegen.
E-Technik
02.08.2017

Das in Oberösterreich beheimatete im Bereich der Batterie-Technologie weltweit führende Unternehmen Kreisel Electric erhielt den begehrten Best Practice Award. ...

Werbung