Direkt zum Inhalt

Pleite in Wien: IT- & Telekomdienstleister insolvent

28.05.2019

In der Bundeshauptstadt musste ein Telekom- und IT-Dienstleister mit KEL-Gewerbeberechtigung nach einem entsprechenden Gläubigerantrag den Konkurs anmelden.

Betroffen ist die IKT Services Dienstleistungs- und Handelsgesellschaft mit beschränkter Haftung aus dem 12. Wiener Gemeindebezirk. Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens liegen bzw. lagen bislang in den Bereichen Telekommunikation und IT. Nebst sämtlichen Dienstleistungen rund um Montage und Wartung wurde hier teils auch ein Handel mit entsprechenden Produkten betrieben.

Über die Höhe der Verbindlichkeiten sowie der betroffenen Dienstnehmer ist derzeit nichts bekannt. Gläubiger können ihre Forderungen bis zum 3. Juli 2019 anmelden. Zum Masseverwalter wurde Rechtsanwalt Andreas Alzinger aus 1010 Wien bestimmt.

Werbung

Weiterführende Themen

Händler können die Kosten nicht mehr an Loewe weiter verrechnen.
Multimedia
03.07.2019

Die Betriebseinstellung von Loewe in Kronach hat jetzt auch finanzielle Auswirkungen auf Loewe-Händler. Wie das Bundesgremium informiert, bleiben diese jetzt nämlich auch auf den Kosten für die ...

Loewe hat mit dem Markennamen sein wertvollstes Asset verpfändet.
Multimedia
28.06.2019

Als ob das Produktionsende noch nicht ausreichen würde, hat man jetzt auch auf seinen Markennamen keinen Zugriff mehr. Dieser wurde nämlich an die Beteiligungsfirma RiverRock verpfändet. Kein ...

Mit Ende dieser Woche steht das Loewe-Werk in Kronach still.
Multimedia
25.06.2019

Nachdem die Gläubiger dem insolventen TV-Hersteller weitere Darlehen verweigern wird Loewe mit Ende dieser Woche den Betrieb einstellen. Dessen ungeachtet soll die Investorensuche aber weitergehen ...

Hausgeräte
13.06.2019

Das in Wals beheimatete Unternehmen verkaufte hauptsächlich multifunktionelle Küchenmaschinen (Food Processor) und Schlafsystem (Matratzen und Decken aller Art) im Direktvertrieb. Seit 2013 liegt ...

Multimedia
29.05.2019

Keine rosigen Aussichten gab’s für die Loewe-Mitarbeiter in der gestrigen Betriebsversammlung. Das Geld reicht nur noch bis Jahresende. Wird bis dahin kein Investor gefunden, wird’s dunkel in ...

Werbung