Direkt zum Inhalt

Playstation 4-Launch: Deutsche Horden verwüsten Media Märkte, Dornbirner prügeln sich

03.12.2013

Und da soll noch mal einer über jene Apple-Jünger lästern, die sich in kilometerlangen Warteschlangen die Nächte um die Ohren schlagen. Während sich diese im Regelfall nämlich nur die Beine in den (eigenen) Bauch stehen, ging’s beim Launch der neuen Spielekonsole jetzt handfester zur Sache. Verwüstungen, Tritte, Schläge und ein ausgewachsener Raufhandel im Media Markt Dornbirn haben die Sony-Jünger zu Buche stehen. Auf YouTube gibt’s den Shopping-Wahnsinn jetzt auf zahlreichen Filmen.

In Deutschland verwüsteten einkaufswütige Horden die Einrichtung einiger Media Märkte, trampelten dabei auf gestürzten Leidensgenossen rum und sorgten damit dafür, dass es den örtlichen Rettungskräften nicht langweilig wurde. Von tumultartigen Szenen und Handgemengen berichten zahlreiche deutsche Medien, allein vier Verletzte gab’s beispielsweise in Ludwigshafen-Oggersheim.

 

Keinen Deut besser lief der Launch aber auch in der Schweiz und in Österreich ab. Die Eidgenössische Polizei berichtete von Tumulten vor Media Märkten und Interdiscount, wo zahlreiche Fans ab Mitternacht auf den Verkaufsstart am Morgen warteten. Ebenso ist die Rede von zerbrochenen Auslagenscheiben und panikartigen Drängeleien, bei denen sich mehrere Leute Prellungen, Schnittwunden und andere Verletzungen zugezogen haben.

 

Auch im heimischen Dornbirn musste die Polizei ausrücken. Wie Robert Lirutti, Geschäftsführer Media Markt Dornbirn, gegenüber den Vorarlberger Nachrichten bestätigte, kam es zu einem Raufhandel zwischen zwei Kunden. Man konnte sich offenbar nicht darauf einigen, welchem von beiden eine Konsole gehörte – jetzt vermutlich dem Stärkeren. Da einer der beiden Kontrahenten danach außerdem über Schmerzen klagte, hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

USA: Tödliche Pistolenkugeln statt Bargeld

 

Noch gravierender ist das PS4-Fieber offenbar in den USA. Dort endete der Versuch, eine Konsole privat zu verkaufen tödlich. Als sich der 20-jährige mit einem potenziellen Kunden in San Francisco traf, zückte dieser statt des Bargelds eine Pistole, erschoss den Verkäufer und flüchtete mit der Beute - schreiben die San Jose Mercury News. In den USA ist die Next Gen-Konsole bereits am 15. November erschienen, die Nachfrage übersteigt die produzierten Stückzahlen aber bei weitem.

Der Shopping-Wahnsinn auf YouTube:

PS4 Launch MEDIAMARKT - Massenschlacht!! (Zusammenschnitt)

Media Markt Innsbruck

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung