Direkt zum Inhalt

Philips/EFH-Disput: ‚Ungewohnt amateurhaft vorgegangen’

15.12.2003

Die Wogen schlagen hoch zwischen der UE-Sparte von Philips und dem EFH – wobei die Ursache dafür nach Meinung zweier Kooperationschefs primär in der „sehr unglücklichen Vorgangsweise“ des UE-Marktführers liege. Zur Erinnerung: Mit mehreren Schreiben hat Philips kleinere Elektrohändler darauf hingewiesen, dass sie ab 1. Jänner 2004 nicht mehr direkt beliefert werden (und sich stattdessen an den Großhandel bzw. an die Kooperationszentralen wenden sollen). Highlight: der Vorschlag, Philips gleich zum Bankeinzug zu ermächtigen.
Die Reaktion der Händler ließ nicht lange auf sich warten: Sie wandten sich verärgert an das Gremium und an die Elektrojournal-Redaktion.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Der Windkraftausbau hat in der EU im Vorjahr einen neuen Rekord erreicht.
Aktuelles
14.02.2018

Die installierte Leistung stieg um rund 16.000 Megawatt, rund zwölf Prozent des Stromverbrauchs der EU konnten durch Windenergie gedeckt werden.

Die Expert-Frühjahrsveranstaltung steht unter dem Motto: "Der Mensch als Erfolgsfaktor."
Branche
13.02.2018

Expert lädt am 23.März zur Frühjahrsveranstltung nach Salzburg. Das Motto des Events: „Der Mensch als Erfolgsfaktor“.

Schnee und Eis getrotzt: Agfeo auf Schulungs-Tour durch Österreich
Branche
12.02.2018

Agfeo nutzte die Infrastruktur von Sonepar, um den Fachhändlern die Technik der ES-Kommunikationssysteme näher zu bringen.

Stefan Regel verantwortet seit Anfang Februar Marketing & Sales bei Bosch Hausgeräte Österreich
Branche
12.02.2018

Stefan Regel hat die Verantwortung für Marketing und Vertrieb übernommen

Eneo zeigte verschiedene Kameras zur Überwachung
Aktuelles
09.02.2018

Nach Düsseldorf, Frankfurt und München war die Sicherheits-Roadshow Security on Tour dieses Jahr auch in Wien zu Gast. 22 Security-Hersteller informierten im Eventhotel Pyramide Vösendorf über ...

Werbung