Direkt zum Inhalt

Philips Licht: Gerhard Gruber ist neuer Leiter des Geschäftsbereichs Leuchten

03.07.2006

Neuer Leuchten-Boss bei Philips Licht: Gerhard Gruber (Foto: Petra Spiola)

Langsam, aber sicher kommen Philips Österreich die großen Müllers „abhanden“. Nach Philips DAP-Chef Siegfried Müller, der aus bekannten Gründen nach 19 Philips-Jahren zu Fissler wechselt, hat sich jetzt auch das „Philips-Synonym“ für alles, was nur irgendwie mit Leuchten zu tun hat, zurückgezogen: Franz-Josef Müller tritt allerdings in den wohlverdienten Ruhestand. Wobei er seinen jüngeren Namensvetter an Philips-Jahren gleich um das Doppelte übertrifft: 38 Jahre blieb Franz-Josef Müller ausschließlich Philips Licht treu, wo er zuletzt den Gesamtvertriebsbereich für den Geschäftsbereich Leuchten verantwortet hat.

38 Jahre bei Philips Licht: Franz-Josef Müller >>>

Müllers Nachfolge hat mit Juli-Beginn Gerhard Gruber (37) angetreten. Gruber war bisher in verschiedenen Vertriebsfunktionen für namhafte Unternehmen der Leuchten- und Büromöbelbranche tätig – wie Spectral oder Steelcase in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Vor allem in der Betreuung von Architekten und Investoren bringt er in seine neue Position umfassende Erfahrung mit.
Gerhard Gruber ist ledig und Vater einer vierjährigen Tochter.

Am österreichischen Markt ist Philips Licht als einziger Komplettanbieter von Lampen, Leuchten, LED-Technologie und Lichtelektronik die Nummer eins in der Beleuchtungstechnik.

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
27.10.2020

Signify und der Fußballverband RB Leipzig haben eine Partnerschaft vereinbart, welche eine Umrüstung und Steuerung der Lichtanlagen beinhaltet. Herzstück der neuen Beleuchtungsanlage ist die IoT- ...

Die Helligkeit wird konstant auf 500 Lux gehalten. Bei starkem Tageslicht von außen dimmt das System die Leuchten bedarfsgerecht – das spart Energie und sorgt für gleichmäßigen Lichtkomfort.
E-Technik
27.10.2020

Ledvance-Leuchten mit intelligentem Lichtmanagement sorgen am Siemens-Campus im deutschen Erlangen für konstante Lichtqualität und bieten gleichzeitig jede Menge Flexibilität.

Mit der Sanierung des Parkhauses sollte ein Zeichen für Klimaschutz und Energiewende gesetzt werden.
E-Technik
27.10.2020

Das kann sich sehen lassen: Ein Parkhaus in der niederbayerischen Stadt Vilsbiburg hat eine 7.000 Quadratmeter große Indach-Photovoltaikanlage.

Branche
23.10.2020

Der kriselnde Elektrohändler Ceconomy kann im Herbst wieder steigende Umsätze verzeichnen. Nun hofft man, dass der Black Friday und das anstehende Weihnachtsgeschäft die Erholung beschleunigen. ...

E-Technik
23.10.2020

Ende September legte das Land Burgenland den mehr als fragwürdigen Entwurf zur Änderung des burgenländischen Raumplanungsgesetzes vor. Vor allem die äußerst gravierenden Einschnitte für den ...

Werbung