Direkt zum Inhalt

Pansonics Kleinster, Sharps Doppel-LCD, Sonys Konzepte, Loewes Individualität

07.09.2005

Wer sagt, dass „Multimedia“ eine neuzeitliche Erfindung ist? Die IFA belehrt uns eines Besseren, wie der TV-Plattenspieler-Kombi russischer Provenienz beweist

Jetzt hat auch die IFA ihren kleinen Skandal. Seit Montag wird gemunkelt, dass die Messe Berlin Studenten bei einer Jobvermittlungs-Agentur bestellt habe, um leere Sesselreihen bei Fachvorträgen zu füllen. 18 bis 20 Euro pro Stunde, ein Business-Frühstück und ein Fachbesucherausweis solle man dafür erhalten, sagte ein Student gegenüber der TAZ. Ratko Djokic, Geschäftsführer der besagten Agentur, wollte keine Details verraten. "Über den Inhalt des Vertrags wurde Diskretion vereinbart."
Messe Berlin-Sprecher Michael Hofer spricht seinerseits von 30 bis 70 Studenten, die für einzelne Veranstaltungen, die N-TV übertragen hat, bestellt wurden. Die Deutsche Telekom, Veranstalter des Vortrags, bei dem die ersten bezahlten Studenten aufgespürt wurden, weist die Vorwürfe vehement zurück. "Wir haben es nicht nötig, mit solchen Methoden zu arbeiten und haben davon definitiv nichts gewusst", so eine Sprecherin des Unternehmens.
Konkret ging es um den Vortrag des Telekom-Vorstandsvorsitzenden Kai-Uwe Ricke. "Die vier Vorträge, die N-TV übertragen hat, haben in Sälen mit 450 bis 500 Plätzen stattgefunden. Es ist absolut üblich, für solche Veranstaltungen Studenten als Platzhalter zu buchen", so Hofer.

Keine studentischen Platzhalter kann Ihnen Elektrojournal Online bieten – dafür aber den zweiten Teil des virtuellen Messe-Rundgangs ...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
06.08.2014

Ein actiongeladenes Wochenende verbrachten die Top-Fachhandelspartner von TFK Austria am steirischen Grundlsee. Geboten wurde ihnen ein rasanter Mix aus Drachenbootrennen und Produktinformation. ...

Consumerelectronic
14.05.2014

Der japanische Elektronikriese Sony schreibt weiter rote Zahlen. Im Ende März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr verzeichnete der Konzern einen Nettoverlust von 128,4 Mrd. Yen (915,51 Mio. Euro), ...

Consumerelectronic
05.05.2014

Mit einem Verlust von 130 Mrd. Yen (936 Mio. Euro) hat Sony das im März zu Ende gegangene Geschäftsjahr abgeschlossen. Die vorgelegten vorläufigen Ergebnisse revidieren damit die – ohnehin schon ...

Multimedia
25.04.2014

Wie Sony mitteilte, sollen Mitte Mai die (selbstverständlich kostenlosen) Reparaturen der Vaio Fit 11A-Serie starten. Wahlweise könnten Kunden sich auch dafür entscheiden, ihr Gerät zurückzugeben ...

Multimedia
14.04.2014

Acht Jahre nach dem Umtausch von Millionen Notebook-Akkus steht Sony erneut vor einem Batterien-Problem. Das neue Laptop-Modell Vaio Fit 11A könne überhitzen oder sogar Feuer fangen, warnt das ...

Werbung