Direkt zum Inhalt

Oberösterreichs Handel hat seine „scharfen Tage“: gemeinsame Aktion mit Ende Jänner

14.01.2009

Das OÖ Landesgremium des Elektrohandels ist nicht dabei, die Einrichtungs-Händler hingegen machen mit bei der Aktion, zu der sich zahlreiche Landesgremien zusammengefunden haben.

Im Handel hagelt es ohnedies zu allen erdenklichen Anlässen Sonderangebote. Ein wirklicher Schlussverkauf ist für die Konsumenten da nicht erkennbar. Den will man mit der Aktion "Scharfe Tage" dem Kunden erkenntlich machen. Am 29., 30. und 31. Jänner soll es sich lohnen, einkaufen zu gehen. Denn viele Geschäfte österreichweit beteiligen sich an der zum zweiten Mal stattfindenden Schlussverkaufsaktion.

"Der Konsument hat einen fixen Termin für den Restverkauf und Unternehmer können sich von Restbeständen befreien", meint Franz Penz, Obmann der Sparte Handel der WKO Oberösterreich. Als gemeinsamer Werbeauftritt wurde das Logo mit der Chilischote entwickelt.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die WKW kann sich vorstellen, dass Modell mittelfristig auch auf Betriebe mit mehr als 30.000 Euro Jahresumsatz auszuweiten.
Branche
21.08.2018

Die Wiener Wirtschaftskammer (WKW) fordert die automatisierte Einkommenssteuererklärung für Kleinbetriebe. Damit sollen sich Ein- ...

Das Europaparlament will den Anteil erneuerbarer Energien auf 35 Prozent anheben
Aktuelles
17.01.2018

Das Europaparlament will die Einsparungen durch bessere Energieeffizienz bis zum Jahr 2030 auf 35 Prozent erhöhen und den Anteil erneuerbarer Energien auf 35 Prozent anheben. Die Wirtschaft sieht ...

Das Team Austria, das Österreich bei den WorldSkills 2017 vertritt, wurde von WKÖ-Präsident Leitl und WKÖ-Vizepräsidentin Schultz feierlich verabschiedet.
Aktuelles
20.09.2017

40 junge österreichische Fachkräfte treten demnächst bei der Berufs-Weltmeisterschaft WorldSkills 2017 in Abu Dhabi an.

Das Gründerservice unterstützt bei der Planung und Durchführung von Betriebsübernahmen.
Branche
23.08.2017

Die Anzahl der Bettriebsübergaben in Österreich ist deutlich gestiegen. Ein 80 Seiten starker Leitfaden des Gründerservices gibt dabei Hilfestellung.

Jetzt noch schnell die letzten freien Mittel des Handwerkerbonus sichern: Im Sommer 2017 wird das Budget wohl ausgeschöpft sein.
Aktuelles
22.06.2017

Als Förderbudget stehen nur noch 4,1 Mio. Euro zur Verfügung, Niederösterreich liegt bei den Anträgen auf Platz 1.

Werbung