Direkt zum Inhalt

Nespresso schaut auf Kaffeequalität – und auf die Kaffeebauern Mittelamerikas

15.11.2006

Mehr als 4.500 Kaffeebauern sollen so von einem nachhaltigen Qualitätsprogramm profitieren, das über die gesamte Wertschöpfungskette abgewickelt wird. Nespresso nimmt soziale Verantwortung wahr, die sich auch auf die Kaffeequalität positiv auswirkt.

Auf der Sintercafé-Konferenz 2006 verkündeten Nestlé Nespresso und die International Finance Corporation (IFC), ein Mitglied der World Bank Group, eine Partnerschaft, im Rahmen derer die beiden Unternehmen einen Gesamtbetrag in Höhe von 500.000 Dollar innerhalb von zwei Jahren zur Verfügung stellen werden. Damit soll das "Nespresso AAA Sustainable Quality Program" - ein nachhaltiges Qualitätsprogramm - in Costa Rica, Guatemala und Mexiko erweitert werden.

Das AAA-Programm ist ein innovativer Ansatz, der sicherstellt, dass sowohl Verbraucher als auch Bauern von Nespressos Bestreben nach höchster Qualität auf jeder Stufe der Wertschöpfungskette profitieren. Mehr als 4.500 Anbaubewertungen sollen nun durchgeführt werden, ohne dass den Bauern Kosten entstehen; mitfinanziert wird die Aktion vom IFC.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
12.12.2018

Keine schönen Weihnachten gibt’s für die rund 25 Mitarbeiter des Hausgeräte-Profis. Das 1964 gegründete Unternehmen aus dem dritten Wiener Gemeindebezirk musste den schweren Gang zum ...

Jochen Ludwig wirft nach nur acht Monaten an der Spitze das Handtuch.
Branche
12.12.2018

Der Vorstandsvorsitzende von Expert SE (Expert Deutschland) hat auf eigenen Wunsch um vorzeitige Auflösung seines Vertrags gebeten. Jochen Ludwig hatte erst im April dieses Jahres das Amt in der ...

Branche
12.12.2018

Im Endspurt steckt derzeit Rentier Rudi: Noch bis zum 31. Dezember spielt er bei der Weihnachtsaktion von Versicherungsvermittler assona mit Fachhandelspartnern um assona-Coins. Im Pop-up-Store ...

Branche
12.12.2018

Die aktuelle Weihnachtsumfrage der GfK Austria beantwortet diese und andere Fragen und liefert Informationen über die Meinung und die Verhaltensweisen der Österreicher zum Fest des Jahres.

Peter Pollak nimmt bei Dyson den Hut und wird sich neuen Aufgaben widmen.
Hausgeräte
11.12.2018

Peter Pollak, Geschäftsführer der Dyson Austria GmbH, verlässt das Unternehmen zum Ende des Jahres. Martyn Davies, Managing Director CEE & Nordics bei Dyson, übernimmt kommissarisch seine ...

Werbung