Direkt zum Inhalt

MX-One: Eines für alle, alle für eines – das Handy als Universal-Nebenstelle

03.12.2005

Permanente Erreichbarkeit, kombiniert mit größtmöglicher Mobilität. Das ist das Ziel von MX-One 2.0, der serverbasierten IP-Telefonanlage von Ericsson, die auf dem Betriebssystem Linux fußt.
Analoge und digitale Endgeräte sowie Mobiltelefone und IP-Phones können mit MX-ONE gleichzeitig genutzt werden – ein Gerät, eine Nummer, erklärt Mehdi Schröder, Sales Director für das Enterprise-Geschäft der Ericsson GmbH Deutschland. „Der Mitarbeiter verwendet ein Telefon, das auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist, ob ein IP-Telefon oder IP-Softphone oder ein mobiles Endgerät, und hat dazu eine einzige Rufnummer. Bessere Erreichbarkeit bei niedrigeren Betriebskosten sind...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
17.08.2018

Immer länger wird die Liste der EISA-Awards. Insgesamt 84 Auszeichnungen hat die European Imaging & Sound Association (EISA) heuer vergeben – im Vorjahr waren’s noch 66.

Kika/Leiner: Vier Standorte werden geschlossen, rund 1.000 Mitarbeiter verlieren ihre Jobs
Branche
16.08.2018

Das Aufatmen bei den Mitarbeitern der Möbelketten Kika und Leiner nach der Übernahme durch Rene Benko mit seiner Signa-Gruppe währte nur kurz: Nun wurden massive Sparpläne bekannt, dem Vernehmen ...

Foxconn kämoft mit einem rückgängigen Smartphone-Geschäft
Multimedia
16.08.2018

Die weltweit schwächelnde Nachfrage nach Smartphones setzt dem Apple-Zulieferer Foxconn zu. Der Gewinn fiel überraschend um 2,3 Prozent auf 17,49 Mrd. taiwanesische Dollar (rund 497 Mio. Euro). ...

Ringfoto und Europafoto schlossen eine Kooperationsvereinbarung. Nun wird verhandelt, um die beiden Einkaufsgurppe zu einer neuen zusammenzuschließen
Multimedia
16.08.2018

Nach fast zweijährigen Verhandlungen haben Ringfoto und Europafoto eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, die eine weitreichende Zusammenarbeit zwischen den beiden Gruppen vorbereiten soll. ...

"Die Fehler aus dem vergangenen Jahr werden wir nicht wiederholen"
Branche
16.08.2018

Der deutsche Elektronikhändler Ceconomy ächzt. Zwar liefen zuletzt die Verkäufe von Ventilatoren und Kühlgeräten gut, dennoch nahm insgesamt die Frequenz in den Geschäften ab. Problematisch ist ...

Werbung