Direkt zum Inhalt

Morgen, Donnerstag: Teil-Enthüllung des neuen Saeco-Flaggschiffs „Primea“

21.12.2005

Die beiden Saeco-Bosse Josef Rehrl (Österreich) und Michael Lipburger (Deutschland) erlaubten nur Fachjournalisten einen vollen Blick auf den neuen Vollautomaten – der erst auf der Frankfurter Ambiente gänzlich enthüllt wird. Daher vormerken: Interessante, bereits freigegebene Detailbilder werden morgen auf dieser Homepage veröffentlicht

Voll auf’s Vollautomaten-Geschäft setzt man derzeit und in naher Zukunft bei Saeco. Auch weil es klarerweise das ertragreichste im Kaffee-Segment ist – für den Hersteller wie den Fachhandel.
Untermauert wird dies von Saeco durch die neue, aus vier Modellen bestehende Top-Range namens Primea, die Ende März eingeführt wird und mit der man sich erstmals in Preisregionen bis zu knapp 1.800 Euro wagt! Was nicht zuletzt als Signal einer konsequenten Saeco-Strategie verstanden werden kann: Für Josef Rehrl steht nicht die unabdingbare Rückeroberung von Marktanteilen im Fokus. Er will mit den Saeco-Handelspartnern vor allem einen herzeigbaren Profit erwirtschaften!
Die neue Hightech-Modellreihe genießt dabei nicht allein Imageträger-Status – sie hat tatsächlich etwas auf dem Kasten, was durch sieben Patente eindrucksvoll vermittelt wird.
Eines davon nennt sich...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung