Direkt zum Inhalt

Morgen, Donnerstag: Teil-Enthüllung des neuen Saeco-Flaggschiffs „Primea“

21.12.2005

Die beiden Saeco-Bosse Josef Rehrl (Österreich) und Michael Lipburger (Deutschland) erlaubten nur Fachjournalisten einen vollen Blick auf den neuen Vollautomaten – der erst auf der Frankfurter Ambiente gänzlich enthüllt wird. Daher vormerken: Interessante, bereits freigegebene Detailbilder werden morgen auf dieser Homepage veröffentlicht

Voll auf’s Vollautomaten-Geschäft setzt man derzeit und in naher Zukunft bei Saeco. Auch weil es klarerweise das ertragreichste im Kaffee-Segment ist – für den Hersteller wie den Fachhandel.
Untermauert wird dies von Saeco durch die neue, aus vier Modellen bestehende Top-Range namens Primea, die Ende März eingeführt wird und mit der man sich erstmals in Preisregionen bis zu knapp 1.800 Euro wagt! Was nicht zuletzt als Signal einer konsequenten Saeco-Strategie verstanden werden kann: Für Josef Rehrl steht nicht die unabdingbare Rückeroberung von Marktanteilen im Fokus. Er will mit den Saeco-Handelspartnern vor allem einen herzeigbaren Profit erwirtschaften!
Die neue Hightech-Modellreihe genießt dabei nicht allein Imageträger-Status – sie hat tatsächlich etwas auf dem Kasten, was durch sieben Patente eindrucksvoll vermittelt wird.
Eines davon nennt sich...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
21.01.2020

Vor zwei Jahren gründete die UFH „Secontrade“, eine Online-Handelsplattform für Sekundärrohstoffe, auf Initiative der UFH Holding. Seither wurden über 18.500 Tonnen an wertvollen Rohstoffe, die ...

Lukas Pelikan übernimmt den Vertrieb von KitchenAid in Österreich.
Hausgeräte
21.01.2020

Der amerikanische Küchengerätehersteller „KitchenAid“ stellt sich neu auf dem österreichischen Markt auf.

Branche
20.01.2020

Regio Data Research hat über 1000 speziell für österreichische Konsumenten relevante Onlineshops analysiert. Demnach fließen bereits über 13 Prozent des österreichischen Einzelhandelsumsatzes in ...

Branche
20.01.2020

Eine repräsentative Umfrage des TÜV Rheinland unter den Wertgarantie-Kunden hat eine 97-prozentige Zufriedenheit in punkto Kundenservice ergeben. Auch die Weiterempfehlungsquote ist mit 98 Prozent ...

Adolf Markones hat die Geschäftsführung von Ingram Micro Österreich übernommen.
Branche
20.01.2020

Seit 1. Jänner zeichnet Adolf Markones als Executive Managing Director für die Geschäftsaktivitäten von Ingram Micro in Österreich verantwortlich.

Werbung