Direkt zum Inhalt
Mit dem aktuellen Portfolio bietet Miele nun auch Stand-Kaffeevollautomaten in drei Größen, die wiederum in unterschiedlichen Komfortvarianten angeboten werden.

Miele neu: Stand-Kaffeevollautomaten der CM5-Reihe

11.09.2017

Miele zeigt die neuen Stand-Kaffeevollautomaten der Baureihe CM5 – und ist damit jetzt auch im wettbewerbsintensiven Segment unter 1.000 Euro vertreten.

Durch die neuen Kaffeevollautomaten von Miele wächst das Sortiment nunmehr auf drei Baureihen mit insgesamt 14 Modellen. Dazu bietet das Unternehmen seinen Kunden eine abgestimmte Kaffeemischung.

Elisabeth Leiter, Marketingleiterin Miele Österreich: „Die neuen CM5-Modelle profitieren von der bewährten Technik ihrer höherpreisigen Schwestermodelle.“ So beherrscht die neue Einstiegsbaureihe diverse Kaffeespezialitäten – vom Ristretto bis zum doppelten Caffè Latte (OneTouch for Two-Funktion).

Im Vergleich zu den Modellen der Reihen CM6 und CM7 wirken die CM5 kompakter und sind tatsächlich auch etwas schmaler (Geräteabmessungen B x H x T: 241mm x 360mm x 460mm).

Die Getränke verändern sich bei den CM5-Modellen durch Parameter wie Wasser- und Mahlmenge, Temperatur und Vorbrühen. Bei der Kaffeekannen-Funktion lassen sich auf Tastendruck drei bis acht Tassen in einem zubereiten.

Das Gerät hat Sensortasten – für die Programmierung des Getränks genauso wie für die automatischen Reinigungsprogramme, etwa das Spülen der Milchleitungen aus dem Wassertank.

Die herausnehmbare Brüheinheit lässt sich unter fließendem Wasser ausspülen.

Den CM5 gibt es in zwei Varianten zu einem Einstiegspreis ab 799 Euro (unverbindlich empfohlener Kassaabholpreis inklusive MwSt).

Beim CM 5300 kann man zwischen den Farben Brombeerrot und Obsidianschwarz wählen. An der Spitze steht der CM 5500 mit lackierter Front in Roségold PearlFinish (899 Euro unverbindlich empfohlener Kassaabholpreis inklusive MwSt).

Elisabeth Leiter: „Rechnet man alle drei Baureihen mit ihren Ausstattungsoptionen und Farbvarianten zusammen, können Miele-Kunden zwischen 14 verschiedenen Modellen wählen.“

Die Preisskala beginnt mit 799 Euro unverbindlich empfohlener Kassaabholpreis inklusive MwSt für das Basisgerät CM 5300 und reicht bis 2.199 Euro unverbindlich empfohlener Kassaabholpreis inklusive MwSt für das Spitzenmodell der Baureihe CM 7500, das sich selbstständig entkalkt.

Die mittlere Baureihe CM6 ist je nach Ausstattung für 999 oder 1.199 Euro unverbindlich empfohlener Kassaabholpreis inklusive MwSt zu haben.

Für seine Vollautomaten bietet Miele auch einen eigenen Kaffee an. Die Black Edition N°1 ist eine Mischung von vier Bohnen der Arabica-Pflanze. Die Bohnen werden in einer deutschen Privatrösterei exklusiv für Miele zusammengestellt und weiterverarbeitet.

Als Service legt Miele allen Kaffeeautomaten Empfehlungen für die Geräteeinstellungen bei, die speziell auf die Black Edition N°1 abgestimmt sind.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Miele Stand-Dampfgarer DG 6001 in Brillantweiß.
Produkte
10.04.2020

Die Miele Stand-Dampfgarer sind wahre Allround-Talente und die ideale Ergänzung zu Backofen oder Kochstelle. Jetzt gibt es den Standdampfgarer DG 6001 auch in der Farbe Brillantweiß.

Miele Österreich-Chefin Sandra Kolleth hat gut lachen.
Branche
08.04.2020

Bereits zum vierten Mal haben das Wirtschaftsmagazin trend, die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu und das Statistik-Portal Statista das Ranking der 300 besten Arbeitgeber Österreichs erstellt ...

Kissenschlachten sind auch eine Möglichkeit, sich die Zeit innerhalb der eigenen vier Wände zu vertreiben. Miele hat noch weitere Tipps parat...
Hausgeräte
03.04.2020

Gerade jetzt hat man zweifelsohne viel Zeit, es sich innerhalb der eigenen vier Wände gemütlich zu machen – auch wenn das angesichts des zunehmend schöneren Wetters schwer fällt. Miele hat einige ...

Die Geschäftsleitung Miele Österreich (v.l.n.r.): Martin Meindl (Technischer Dienst), Walter Ecker (Vertrieb Professional), Sandra Kolleth (Geschäftsführung), Wolfgang Bell (Administration), Elisabeth Leiter (Marketing) und Ingo Wimmer (Vertrieb Hausgeräte).
Hausgeräte
27.02.2020

Miele Österreich konnte seinen Umsatz um 3,7 Prozent auf 218,3 Mio. Euro steigern. Besonders die Generation 7000 konnte überzeugen und führte zu einer Steigerung bei Hausgeräten um 3,3 %. Der ...

Für Sandra Kolleth sind sie die Zukunft des Unternehmens: die Miele-Lehrlinge.
Hausgeräte
11.02.2020

In den heimischen Elektrobetrieben sind sie begehrter denn je: Lehrlinge. Doch wie schaut’s eigentlich bei den Herstellern aus? Das Elektrojournal hat sich bei Miele in Salzburg umgesehen und ein ...

Werbung