Direkt zum Inhalt

Massive Investitionen: One bläst zur HSDPA-Offensive

13.12.2006

Derzeit läuft HSDPA nur im ersten Wiener Gemeindebezirk, doch bereits in den nächsten zehn Wochen soll die Technologie auf ganz Österreich ausgebreitet werden. Mit Datenübertragungsrate von bis zu 7,2 MBit/Sek. Der Fokus bei Mobilen Breitband-Anwendungen soll auf E-Mail und Musik liegen.

One stattet sein UMTS/HSDPA-Netz mit dem modernsten und ressourcenschonendsten Equipment, das es derzeit am Markt gibt, aus. Noch bis Ende 2006 werden ganz Wien sowie einige Ballungszentren mit HSDPA versorgt sein. Im ersten Quartal 2007 wird das gesamte ONE UMTS-Netz mit mehr als 62 Prozent Bevölkerungsabdeckung auf HSDPA aufgerüstet. Ab diesem Zeitpunkt sind dann auch die erwähnten Datenübertragungsraten von bis zu 7,2 MBit/Sek. möglich. Ende 2008 können 90 Prozent der österreichischen Bevölkerung HSDPA und UMTS nutzen. "In Kürze haben wir nicht mehr nur das beste, sondern auch das schnellste Netz", erklärt Bang-Jensen. "Grundsätzlich erlaubt das Netz bereits die doppelte Geschwindigkeit, also 14,4 MBit/Sek., allerdings gibt es dafür noch keine geeigneten Endgeräte."

Attraktive HSDPA-Endgeräte
Neben der passenden Datenkarte wird es bei One ab Februar 2007 auch die ersten HSDPA-Handys geben", ergänzt Michael Fried, Geschäftsführer Marketing & Sales von ONE. "Unser Fokus bei der Handyauswahl liegt auf dem konkreten Nutzen für den Kunden. Da der Vorteil von HSDPA-Handys in der schnellen mobilen Datenübertragung liegt, richten wir uns mit unserem Portfolio in erster Linie an jene Kunden, die Mobile E-Mail, Musik und spezielle Business-Applikationen verwenden wollen."

Hohes Marktpotenzial für Mobiles Breitband
Da mehr als 50 Prozent der fixen Internetanbindungen in heimischen Privathaushalten immer noch auf Schmalband-Technologie basieren, besteht für Mobiles Breitband ein großes Marktpotenzial. One startete seine Breitband-Offensive im Juni 2006 mit einer Gratis-Testaktion inklusive zweimonatiger Rückgabemöglichkeit. Seither haben rund 15.000 Kunden Mobiles Breitband ausprobiert. Die Rückgabequote ist sehr gering. Michael Fried: "Wir haben damit gezeigt was man alles anstellen kann, um den User nicht zu übervorteilen und ihn trotzdem zu Mobilen Breitbanddiensten zu führen."

Rückblick 2006
"Durch den Tarif "4 zu 0" mit mehr als 200.000 Anmeldungen seit Juni und die Diskonttochter Yesss! hat One die 2-Millionen Netzkunden-Grenze ein Jahr früher als geplant erreicht", fasst der One-Chef zusammen. "2006 war ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem One in seiner Rolle als Herausforderer den Markt geprägt hat."

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung