Direkt zum Inhalt

Marktforscher DisplaySearch: Preise für TV-Panels im Sinkflug, Monitor- und Notebook-Panels teurer

07.04.2008

Diese Entwicklung prognostiziert Marktforscher DisplaySearch. Hauptgrund für die fallenden TV-Panel-Preise: Das Überangebot am Markt und die schwächere Wirtschaftsentwicklung in den USA und Europa.

Der seit Februar zu beobachtende Preisrückgang für TV-Panels werde sich weiter fortsetzen. Demnach würden die Preise im April um zwei bis zehn Dollar sinken - besonders stark im 42-Zoll-Bereich. Dies wird nicht nur mit der saisonal schwachen Nachfrage im ersten Quartal begründet, sondern auch mit der schwächelnden Wirtschaftsentwicklung in Europa und den USA.

"Die US-Finanzmarktkrise wirkt sich auf die gesamte TV-Wertschöpfungskette aus, nicht alle Stufen sind aber in gleicher Weise betroffen", meint Paul Gagnon, DisplaySearch Director TV-Research in Nordamerika. Panel-Hersteller, die im vergangenen Jahr von starkem Wachstum und langsam sinkenden Preisen profitiert haben, würden auch weiterhin mit Gewinnen aufgrund des knappen Angebotes in einigen Panel-Bereichen rechnen können.

Während sich am TV-Markt ein weiter steigendes Überangebot an Panels abzeichnet, war dieses im ersten Quartal 2008 bereits am Monitor- und Notebook-Markt zu sehen. Optimistische Marktaussichten würden Systemintegratoren jedoch nun dazu bringen, ihre Bestellungen zu erhöhen. Der geplante Produkt-Mix der Panel-Hersteller sieht jedoch keine großen Kapazitätsveränderungen zugunsten von 6G-Panels für den Computer-Markt vor.

Gemeinsam mit der steigenden Nachfrage führe dies ab April zu einer Angebotsknappheit am Markt. Monitor-Panels zwischen 15 und 20 Zoll würden im April um ein bis drei Dollar teurer werden, die Preise für Notebooks würden um bis zu einen Dollar steigen. (pte)

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
06.04.2012

Wie die koreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtet, sind elf Mitarbeiter oder ehemalige Angestellte aus der Samsung OLED-Schmiede in Südkorea festgenommen worden. Sie hätten Informationen ...

Consumerelectronic
20.02.2012

Jetzt scheint’s fix. Wie Elektrojournal Online bereits berichtete, wird sich Samsung von seinem defizitären Geschäft mit LCD-Bildschirmen trennen. Mit 1. April wird die Sparte in ein neues ...

Branche
19.07.2011

LCD-Pionier Sharp und Apple-Fertiger Foxconn (Hon Hai), Mutterkonzern von Taiwans größtem LCD-Panel-Hersteller Chimei Innolux (CMI), wollen bzw. werden zu gleichen Teilen ein ...

Multimedia
26.01.2011

Der Distributor hat ab sofort vier neue Large Format Displays im Sortiment. Mit den Public Signage Produkten für den professionellen Bereich kann die Werbetrommel auf öffentlichen Plätzen gerührt ...

Consumerelectronic
26.05.2010

Sony stellte auf der SID Display Week in Seattle ein OLED-Display im 4,1-Zoll-Format vor. Das hochflexible OLED-Panel kann bewegte Bilder in Farbe darstellen, selbst wenn das Display kompakt ...

Werbung