Direkt zum Inhalt

Mangelnde Wettbewerbsfähigkeit: Electrolux schließt Waschmaschinen-Fabrik in Russland

01.04.2009

"Der russische Hausgeräte-Markt ist hart umkämpft. Leider können wir unsere Produkte nicht mehr zu wettbewerbsfähigen Kosten in St. Petersburg produzieren", erklärt Enderson Guimaraes, Chef der Electrolux Major Appliances Europe.

Rund 250 Mitarbeiter werden von der Schließung im zweiten Quartal 2010 betroffen sein. Die Schließung wird etwa 120 Mio. schwedische Kronen (10,79 Mio. Euro) kosten. Diese werden mit den Einnahmen aus dem ersten Quartal 2009 gegen gerechnet.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
08.08.2016

Michael Köhler verstärkt das Leitungsteam bei Reed Exhibitions.

Visualisierung der AELVIS: 15. bis 17. September 2016 in der Halle 10 des Messezentrums Salzburg.
Branche
14.04.2016

Vom 15. bis 17. September 2016 in der Halle 10 des Messezentrums Salzburg: Branchengrößen sind mit an Bord, auch die Unterhaltungselektronik. Stimmen aus der Branche zur bisherigen Entwicklung. ...

Sabine Brožek verstärkt das Team von Murrelektronik.
E-Technik
30.03.2016

Sabine Brožek übernimmt die Marketingagenden in Österreich & CEE.

Zum 1. April wird Jürgen Kahl neuer Finanzvorstand bei Philips Austria.
E-Technik
22.03.2016

Mit Jürgen Kahl übernimmt die Verantwortung für die Finanzthemen der österreichischen Philips-Organisation. 

Helmut Hauptmann ist neu für die Marken AEG und Zanussi unterwegs.
Hausgeräte
18.03.2016

Seit März 2016 betreut Helmut Hauptmann (51) nach einer intensiven Einschulungsphase den Elektrofachhandel im Gebiet Salzburg und in Teilen Oberösterreichs. In seiner neuen Funktion wird er für ...

Werbung