Direkt zum Inhalt
 
Loxone und Strasser Steine machen die Küchenarbeitsplatte bestehend aus Naturstein mit Touch Stone zum Smart Home Hotspot.

Loxone: Innovation Touch Stone

21.02.2017

Millionen Jahre alter Stein wird intelligent: Loxone und Strasser Steine machen die Küchenarbeitsplatte zum Smart Home Hotspot.

Loxone und Strasser Steine haben eine Küchenarbeitsplatte kreiert, die als Smart Home Hotspot dient, gleichzeitig aber aus Naturstein besteht: Millionen Jahre alter Stein verschmilzt dabei mit der Smart Home-Technologie von Loxone.

Die Innovation ist ein in Stein graviertes Bedienelement mit Namen Touch Stone. Was auf den ersten Blick wie eine Zier-Gravur anmutet, ist vielmehr eine intelligente Oberfläche mit fünf Tastpunkten, über die die Bewohner mit einer sanften Berührung Beleuchtung, Dunstabzug, Musik etc. direkt über die Küchenarbeitsplatte bedienen können.

Loxone CEO Martin Öller: „Gemeinsam mit Strasser machen wir die Küche selbst zum Bedienelement und damit auch zum Mittelpunkt im Smart Home.“

Strasser-Geschäftsführer Johannes Artmayr: „Das Besondere am Touch Stone ist, dass dieser jederzeit bedient werden kann. Auch wenn die Hände nass oder voller Teig sind. Mit einem Fingertippen Licht einschalten, schnell die Lautstärke erhöhen, um den Nachrichten zu lauschen oder den Dunstabzug aktivieren.“

Touch Stone wurde für das Loxone Smart Home entwickelt und fügt sich mit seinen fünf gravierten Tastpunkten in der Strasser-Küchenarbeitsplatte in die Gesamtarchitektur des Loxone Smart Homes.

Aufgrund einer integrierten Loxone Air Funktechnologie kann der Touch Stone über den Loxone Miniserver Go vom Loxone-Partner in wenigen Minuten konfiguriert und in Betrieb genommen werden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Zwischen 5. Mai und 20. Mai 2017 ist der Busch-free@home-Truck von Busch-Jaeger in der Blauen Lagune zu Besuch.
E-Technik
04.05.2017

Der Busch-free@home-Truck kommt auf das Ausstellungsgelände der Blauen Lagune: Smart-Home-Funktionen lassen sich dort erleben und werden erklärt.

Zweifel, ob alles funktioniert, und Angst vor Datenmissbrauch: smart home ist in Österreich noch nicht wirklich angekommen.
Branche
28.03.2017

Nur ein Drittel der Befragten sieht die Entwicklung wie Möglichkeit der Fernsteuerung positiv, wie aus einer aktuellen Marktforschung von Integral hervorgeht.

Das Loxone-Basecamp in Kollerschlag.
E-Technik
10.02.2017

Loxone Electronics setzt sein Wachstum fort und verzeichnet 2016 einen Umsatz von 43,5 Millionen Euro, was eine Steigerung von 47 Prozent bedeutet.

Ab dem 1. März 2017 übernimmt Rüdiger Keinberger (Mitte) die Vertriebs- und Internationalisierungs-Agenden beim Smart Home-Hersteller Loxone. Flankiert wird Keinberger auf dem Bild von den Eigentümern Thomas Moser (links) und Martin Öller (rechts).
Multimedia
19.12.2016

Ab März 2017 verstärkt der Manager und Noch-Vorstandsmitglied der Röchling Gruppe Rüdiger Keinberger die Management-Spitze des Smart Home-Herstellers Loxone Electronics. Er wird für die Vertriebs ...

Das Philips White and Color Ambiance Starter Kit hat eine UVP von 199 Euro.
Licht
09.12.2016

Philips Hue wurde mit dem EHA Community Award als bestes Smart Home-Produkt ausgezeichnet.

Werbung