Direkt zum Inhalt
Hometouch kann als Steuerzentrale für die MyHome-Hausautomation dienen

Legrand: App zur einfachen Smart Home-Konfiguration

06.03.2018

Um die Programmierung des Smart Home zu vereinfachen, hat Legrand für sein MyHome-System neue Möglichkeiten zur Inbetriebnahme und Steuerung entwickelt. Die universelle Schnittstelle hierfür ist die neue App MyHome_Up.

Mit MyHome_Up kann der Handwerker die gesamte Smart Home-Anlage konfigurieren. Ein spezieller Server stellt die Verbindung zwischen Gebäudetechnik, App und Cloud her. Über eine Busleitung stehen alle Aktoren, Sensoren und der Server miteinander in Verbindung. Sobald die App installiert wurde, scannt der Server alle Teilnehmer und die einzelnen Funktionen können definiert werden. Dies erfolgt über das Menü der App. Danach ist die Anlage betriebsbereit und der Endkunde kann die App für die Steuerung seines Smart Homes nutzen.

Mit MyHome_Up, das auch auf der Light+Building in Frankfurt gezeigt wird, kann man aber auch Automatismen selbst festlegen. So lassen sich etwa Zeitfunktionen wie das tägliche Öffnen und Schließen von Rollläden erstellen und auch ganze Szenarien, wie das Einschalten des Lichts im Haus, wenn nachts Bewegung im Garten registriert wird. Die Cloud bietet zudem neue Möglichkeiten, wie etwa das automatische Einschalten der Außenbeleuchtung, sobald das Handy in der Nähe des Gebäudes geortet wird.

HomeTouch als Steuerzentrale

Als Steuerzentrale für die MyHome-Hausautomation und als Video-Hausstation kann der neue Hometouch aus dem Hause Bticino genutzt werden. Dieser verfügt über einen 7-Zoll-Bildschirm mit Touch-Oberfläche und eignet sich für Unterputz- und Aufputz-Montage gleichermaßen. Ein integrierter Näherungssensor aktiviert den Bildschirm automatisch, wenn man davor steht. Durch die Einbindung in das Heimnetzwerk per LAN oder WLAN kann der Hometouch Cloud-Funktionen bieten. Mit der App „Door Entry“ kann beispielsweise das Smartphone alle Funktionen der Sprechanlage übernehmen, sodass man mit dem Besucher vor der Tür sprechen oder den Öffner betätigen kann.

Werbung

Weiterführende Themen

Fit für das „Seamless Life“: Die iQ500 Herde von Siemens Home
Hausgeräte
07.06.2018

Die iQ500 Herde von Siemens sind über die Home Connect App vernetzt und über Amazon Alexa steuerbar. Doch auch die konventionelle Bedienung am Gerät ist anschaulich wie nie zuvor.

Bühne frei: Sowohl die einzelnen Lichtleisten im Leichtbeton als auch die RGB-Strahler lassen sich einzeln regeln und dimmen
E-Technik
30.05.2018

Für die perfekte Inszenierung des neuen Konzerthauses in Blaibach sorgt die LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Die Steuerzentrale hierfür ist der Gira Homeserver.

Ob 40, 43, 49 oder 55 Zoll: die neuen TV-Geräte der Serie VLX 7810 BP bringen jedes WM-Spiel ins Wohnzimmer
Produkte - Multimedia
17.05.2018

Rechtzeitig vor Start der Fußball-WM bringt Grundig eine neue Serie an TV-Geräten auf den Markt. Ausgestattet mit der Vision OS-Plattform sind sie besonders smart.

In den Kühlschrank schauen, ohne die Tür zu öffnen: Die Kühl-/Gefrierlösung iQ500XXL hat eine Kamera eingebaut
Hausgeräte
09.05.2018

Nie mehr hastig Lebensmittel shoppen und dabei die Hälfte vergessen: das neue XXL-Design-Kühlgerät von Siemens Hausgeräte bietet mit seiner eingebauten Kamera den Blick auf die Vorräte – von ...

Multimedia
18.04.2018

Sky bringt sich gegen Streamingdienste in Stellung: Nach der Erneuerung der Services Sky Go, Sky Kids und Sky+ Home kommen nun auch das neue Sky Q und das Sky Ticket nach Österreich und ...

Werbung