Direkt zum Inhalt

Ledvance erweitert die Produkt-Palette

13.10.2016

Lichtbänder, vernetzte Gartenleuchten und ein Bewegungssensor – das sind die neuen Lightify-Produkte für Zuhause, die Ledvance für das komende Jahr vorstellte.

Die neue Lightify Flex – für innen (so wie hier abgebildet) und für außen – von Ledvance.

Mit dem Lightify Flex Multicolor stellt Ledvance die neueste Indoor-Generation vor: Drei einzelne, 60 cm lange Streifen sind zusammen mit der entsprechenden Verkabelung ab Herbst 2016 im Handel erhältlich. Erweiterbar auf bis zu sechs Meter, kann das Flexband dank tunable white-Funktion die Farbtemperatur des Weißlichts zwischen 2.700 (warmweiß) und 6.500 Kelvin (kaltweiß) individuell anpassen.

Für eine farbenfrohe Atmosphäre auf Balkon, Terrasse oder im Garten sorgen sowohl die neuen Lightify Gardenpole Multicolor als auch das biegsame Lichtband Lightify Flex Outdoor. Lightify Gardenpole ist zur Gartenwegbeleuchtung geeignet und besteht aus fünf, miteinander verbundenen kleinen Leuchten in Edelstahloptik, die im Abstand von bis zu zwei Metern zueinander aufgestellt werden können.

Jede der 36 cm hohen Stelen leuchtet mit 80 Lumen – die Gesamthelligkeit beträgt damit 400 Lumen. Eingebunden in das Lightify-System, können Nutzer die Lichterkette in 16 Millionen unterschiedlichen Farben erstrahlen lassen, so der Hersteller.

In der gleichen Farbzusammenstellung ist Lightify Flex Outdoor erhältlich: Das bisher nur im Innenbereich einsetzbare Lichtband gibt es damit erstmals auch für außen. Dort kann es Blumentöpfe, Balkongeländer oder Terrassensäulen in buntem Licht erstrahlen lassen. Die Nennlebensdauer liegt bei 20.000 Stunden.

Ebenfalls ab Herbst im Portfolio ist der Lightify Motion Sensor: Der kabellose Bewegungsmelder mit ZigBee-Technologie nutzt das Mesh-Netzwerk, um eine Funkreichweite von bis zu 40 Metern zu erzielen. Er hat Abmessungen von 45 mm x 43 mm x 25 mm und ein Gewicht von 35 g.

Der Sensor kann Bewegungen in einem Winkel von 100 Grad bis zu einer Weite von 4,5 Metern erfassen. Mit der Lightify-App kann er individuell konfiguriert werden. So können aufgrund der Bewegungserkennung automatisch Lichter, Gruppen und Szenen geschaltet werden. Montiert wird der Sensor mit einem Klebepad, die Batterielebensdauer liegt laut Hersteller bei zwei Jahren.

Ledvance, eine 100-Prozent-Tochter von Osram, vergrößert somit die Lightify-Familie: Das Smart-Lighting-Portfolio für Endverbraucher ist neben Lightify auch mit einer wachsenden Zahl von weiteren Smart-Home-Systemen kompatibel, wie beispielsweise Samsung SmartThings oder Telekom Qivicon.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Filament Modelle der Marke Osram sorgen für einen Retro-Look.
Produkte
28.08.2017

Die neuen Varianten der Ledvance-LED-Retrofit-Lampen haben einen Kolben aus Glas.

Daniel Hammerl, Country Director Austria Tesla (li.), und Rudolf Koch, Geschäftsführer Philips Lighting Österreich, begrüßten knapp 50 Gäste.
Licht
31.05.2017

Philips Lighting, weltweit führender Anbieter von Beleuchtungssystemen, lud am späten Nachmittag des 30. Mai ausgewählte Kunden (und das Elektrojournal) zu einer Produkt-Präsentation der ...

Die neuen LED-Retrofits „Marke Osram“ von Ledvance sehen ihren Halogen-Vorbildern dank Glaskolben täuschend ähnlich.
Licht
20.09.2016

Ab Oktober bietet Ledvance sein LED-Retrofit-Portfolio unter der Marke Osram an – viele Modelle sind mit Kolben und Gehäusen aus Echtglas.

Die einbaufertigen LED-Leuchten Marke Ledvance können Leuchten mit traditionellen Leuchtmitteln ersetzen.
E-Technik
11.08.2016

Seit Juli existiert Ledvance als rechtlich selbstständiges Tochterunternehmen von Osram. Im Produktportfolio finden sich LED-Leuchten für alle gängigen Anwendungen. Auszeichnen will sich Ledvance ...

Osram verkauft sein Lampengeschäft für mehr als 400 Millionen Euro an Chinesen.
Licht
27.07.2016

Osram verkauft nach rund einjähriger Suche sein Lampengeschäft nun an ein Bieter-Trio aus dem "Reich der Mitte".

Werbung