Direkt zum Inhalt
 
Der E-Roller KSR Moto TTX hat eine maximale Leistung von 2,0 kW.

KSR Group & Compustore: Kooperation bei eMobility

06.12.2016

Die KSR Group und Compustore gehen eine Kooperation im Bereich Elektromobilität ein – dabei sind auch Flagship Stores geplant.

Die österreichische KSR Group und die deutsche Compustore Gruppe haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Bei dieser Kooperation dreht sich alles um den Zukunftstrend Elektromobilität. Konkret soll damit begonnen werden, Lifestyle-Produkte von Segway und Ninebot sowie eScooter und eBikes anzubieten.

Kleine Fahrzeuge dieser Art eignen sich vor allem für urbane Räume, in denen der Autoverkehr durch die schiere Masse häufig nur noch wenig oder langsame Bewegung zulässt. Zudem plant Compustore erste Flagship Stores zum Thema Elektromobilität in deutschen Großstädten.

Die KSR Group mit ihrem Hauptsitz in Krems an der Donau ist Händler namhafter Motorrad- und Motorroller-Marken sowie als Generalimporteur von Segway und Ninebot für Deutschland und Österreich tätig.

Compustore verfügt über 18 Niederlassungen in 17 Städten, in denen mehr als 120 Mitarbeiter tätig sind und im Jahr 2015 einen Umsatz von über 150 Millionen Euro erwirtschaftet haben. Zu den Geschäftsbereichen gehört neben dem klassischen Endkunden-Geschäft auch die Distribution diverser Markenartikel aus dem IT- und Fahrzeugbereich an Handelspartner. Verschiedene Eigenmarken werden selbst in Asien und der Türkei produziert. Zur Überwachung und Organisation der Produktionswege betreibt Compustore seit 2015 ein eigenes Büro in Shenzhen (China).

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
09.03.2017

Räder mit elektrischem Rückenwind sind im Trend. Allerdings sind die meisten Räder mit Elektrounterstützung reinrassige E-Bikes. Nur ein Bruchteil sind nachgerüstete Räder: Gerade viele Händler ...

E-Technik
06.03.2017

Dieses Bild kennt man schon: Arnold Schwarzenegger in einem Geländewagen. Neu ist allerdings die Zusammenarbeit mit Kreisel Electric. In Kitzbühel, am Rande des Hahnenkamm-Rennens, hat der ...

Ab 1. März 2017 kann eingereicht werden: Die Elektromobilität wird in Österreich von ministerieller Seite gefördert.
E-Technik
01.03.2017

Mit 1. März 2017 können sich Interessierte online registrieren: Der Staat fördert die Elektromobilität – für Betriebe wie für Private – in dieser Tranche mit insgesamt 72 Millionen Euro.

Die Opnen Fast Alliance will Schnelllade-Stationen in ganz Europa bereit stellen.
Aktuelles
10.02.2017

Die Open Fast Charging Alliance will Schnellladestationen in ganz Europa bereitstellen. Aus Österreich ist Smatrics mit dabei.

Der Volkswagen-Konzern setzt auf das Hubject-Ladenetzwerk intercharge.
E-Technik
15.12.2016

Der Volkswagen-Konzern beteiligt sich an Hubject, die eine eRoaming-Plattform für europaweites Laden von Elektrofahrzeugen anbietet. Aktuell bietet Hubject Zugang für E-Mobilitätskunden zu fast 40 ...

Werbung