Direkt zum Inhalt

Kreisel Electric: Präsentation Heimspeicher Mavero

04.07.2016

Der Mavero-Stromspeicher von Kreisel Electric ist in vier Größen erhältlich – mit bis zu 22 kWh Nutzkapazität und 9,6 kW Entladeleistung.

Mavero von Kreisel Electric ist ein Stromspeicher für private und gewerbliche Anwendungen – vorgestellt wurde dieser am 15. Juni im Motorwerk in Berlin. Dank modularer Bauweise kann jedes Gerät an individuelle Bedingungen angepasst werden.

Der Heimspeicher wird in vier verschiedenen Größen erhältlich sein. Die Akku-Packs basieren auf Li-Ion-Technologie und die Nutzkapazität ist von 8 kWh bis zu 22 kWh frei wählbar.

Die Gehäuse kommunizieren mittels LED-Visualisierung alle Lade- bzw. Entlade-Aktivitäten und sind in zwei Farben verfügbar.

Stichwort regenerative Energiequellen und die Energiewende: Ein Hauptproblem bei deren praktischer Umsetzung ist der Mangel geeigneter Speichertechniken bei unregelmäßiger Energieproduktion.

Mavero: „autark werden“

Der Name Mavero kommt aus dem Italienischen („ma vero“) und bedeutet soviel wie „aber wahr“. Das wirklich „Wahre“ ist, sich heutzutage mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen selbst versorgen zu können, so Kreisel, und im Idealfall damit sogar das eigene Elektroauto zu „betanken“.

Mavero möchte Energie-Selbstversorgern Unabhängigkeit von natürlichen Versorgungs-Schwankungen (z.B. bei Windflaute oder wenig Sonne) ermöglichen und den „zunehmend schlechter werdenden“, so Kreisel Electric, Einspeisevergütungen der Energiebetreiber.

Dazu Markus Kreisel: „Der Markt schreit förmlich nach einer High-End Speichertechnologie-Lösung, die dazu noch stylisch ist und sich wirklich für jeden lohnt.“

Stromspeicher zur Energie-Autarkie

Mavero ist ein Heimspeicher für die Wandmontage, der Strom aus jeder erneuerbaren Energieform speichern können soll. Mit einer Größe von 105 x 140 cm (b x h) eignet er sich zur Aufhängung in beinahe jedem Innenraum, selbst im Wohnzimmer.

Mavero wird ihn in vier Ausführungen mit 8 bis 22 kWh Leistungsvolumen und einem Gewicht zwischen 70 kg bis 170 kg erhältlich sein. Die Entladeleistung liegt zwischen 4,8 bis 9,6 kW im Spannungsbereich von 288 bis 384 V. Das wird vor allem Besitzer von Elektroautos freuen: so wird beschleunigtes Laden mit 100 % selbst erzeugten Strom möglich.

Der Wirkungsgrad liegt bei 96 %. Mit einem Einbauvolumen von 1,95 dm3/kWh schafft es Kreisel bei Mavero dank eigener High Performance-Batterien bei ähnlicher Baugröße 70 % mehr Kapazität zur Verfügung zu stellen, so der Hersteller.

Modularer Aufbau

Das System ist modular aufgebaut und kann mit vergleichsweise geringen Installationskosten, so Kreisel, von einem einzigen Techniker montiert werden. Der modulare Aufbau bietet gleichsam eine flexible Optimierung auf den jeweiligen Energiebedarf, da Module auch später nachgerüstet werden können.

Und beim Lichtdesign (Ambient Interface LED) wird der Akkustand als auch Lade- bzw. Entlade-Aktivitäten angezeigt. Unter 700 Euro pro kWh soll der Endkundenpreis letztlich liegen, so Kreisel Electric.

Mavero wurde konzipiert, um täglich genügend Strom für einen durchschnittlichen Privathaushalt liefern zu können. Die Modelle Mavero 20 und 28 sind auch dafür gerüstet, Elektroautos zu laden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Kreisel Electric CEO Christian Schlögl nimmt die Prämierung aus den Händen von Prajyot N. Sathe, Industrie-Manager bei Frost & Sullivan, entgegen.
E-Technik
02.08.2017

Das in Oberösterreich beheimatete im Bereich der Batterie-Technologie weltweit führende Unternehmen Kreisel Electric erhielt den begehrten Best Practice Award. ...

Der World Summit Innovation Award geht aus den Händen Schwarzeneggers an Kreisel Electric (v.l.): Philipp Kreisel, Arnold Schwarzenegger, Christian Schlögl, Markus Kreisel, Johann Kreisel
E-Technik
22.06.2017

Der Austrian World Summit Innovation Award 2017 geht an Kreisel Electric, die zum Sprung in die USA ansetzen.

Der Kreisel Power Charger ermöglicht das Aufladen von Elektrofahrzeugen in 20 Minuten. Die 3M Novec High-Tech Flüssigkeit dient zur Direktkühlung und somit zum effizienten Wärmemanagement des integrierten Pufferspeichers.
E-Technik
29.05.2017

In 20 Minuten an der eMobility-Tankstelle aufladen: Kreisel Electric hat dazu eine Ladestation entwickelt – die 3M Novec High-Tech Flüssigkeit wirkt dabei kühlend.

E-Technik
06.03.2017

Dieses Bild kennt man schon: Arnold Schwarzenegger in einem Geländewagen. Neu ist allerdings die Zusammenarbeit mit Kreisel Electric. In Kitzbühel, am Rande des Hahnenkamm-Rennens, hat der ...

Markus Kreisel und Christian Schlögl freuen sich über die erhaltene Auszeichnung
E-Technik
14.10.2015

Anfang Juli stand die Nominierung fest. Nun, am 8. Oktober wurde bei der Preisverleihung in Berlin das oberösterreichische Unternehmen Kreisel Electric mit dem Energy Award ausgezeichnet. 

Werbung