Direkt zum Inhalt

Kräftiges Branchen-Lebenszeichen: GfK Temax ortet Umsatzsteigerungen auf allen Linien

20.08.2012

Das Ergebnis des GfK Temax fürs zweite Quartal 2012 ist ein sehr erfreuliches. Mit einem Umsatzplus von 8,5 Prozent liefert der österreichische Markt für technische Gebrauchsgüter ein deutliches Lebenszeichen ab. Die positiven Entwicklungen waren diesmal in allen Märkten zu spüren, was laut GfK Temax zuletzt im vierten Quartal 2010 der Fall war.

Nebst dem – dank Smartphones - weiterhin boomenden Telekom-Bereich, konnte vor allem die Unterhaltungselektronik kräftig zulegen. Offenbar setzte die Fußball-Europameisterschaft im TV-Bereich die erwarteten Impulse. Ebenfalls gestiegen sind die Umsätze mit Elektrogroß- und Kleingeräten, mit IT und Office-Produkten. Selbst der Fotomarkt konnte wieder ein Wachstum verbuchen.

Telekom / Smartphone-Boom

Der Markt für Telekommunikation zeigt eine äußerst positive Entwicklung. Vor allem Smartphones, aber auch Mobiles Zubehör kurbeln den Umsatz einmal mehr an und führen zum sensationellen Ergebnis von +28% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2011. Insgesamt 58% aller zwischen Januar und Juni 2012 verkauften Mobiltelefonen waren Smartphones. Interessant: bereitds jedes vierte Smartphone wird SIM-Free gekauft.

Das Wachstumsranking beim Mobilen Zubehör für Smart+Mobilephones wird von Handytaschen und Mobilen Headsets angeführt. Der Trend zu Design und der Bereitschaft mehr Geld auszugeben hat sich fortgesetzt. Der Markt rund um Festnetztelefonie weist zwar stabile bis höhere Durchschnittspreise, aber sinkende Nachfrage auf.

IT / Media Tablets

Der IT-Markt konnte in Q2 2012 wieder zulegen und zeigte sich wiederum als umsatzstärkster Sektor. Das zweite Quartal 2012 übertraf das durchaus herausragende Referenzquartal 2011 mit einem Umsatzplus von +8%. Im ersten Halbjahr bedeutete dies somit ein Wachstum von +6% im Vergleich zu H1 2011.

Bei genauerer Betrachtung sieht man aber, dass sich diese Zuwächse nicht auf alle IT-Kategorien ausdehnten. So befand sich speziell die wichtigste Warengruppe der Notebooks im Abwärtstrend, was zu einem Gesamtminus des PC-Sektors führte. Das konnten nicht einmal wachsende Umsätze mit Desktops im B2B-Bereich aufholen. Die restlichen Produktgruppen wie Monitore, optische Laufwerke oder Eingabegeräte konnten keine signifikanten Impulse setzen.

Das erneute IT-Wachstum war somit nur auf die jüngsten Produktgruppen der Media Tablets/Webbooks und SSD (Solid State Drives) zurückzuführen. Media Tablets/Webbooks legten erneut an Schwung zu. Die Bedeutung dieser mobilen Gerätegeneration steigert sich kontinuierlich und ist mittlerweile sogar Trendbestimmend für den gesamten IT Markt.

Foto / Erholungstendenzen

Die Verkäufe von Spiegelreflexkameras, welche Anfang des Jahres stark negativ durch die Flut in Thailand beeinflusst waren, konnten sich vor allem im Mai und Juni wieder gut erholen und verbuchten deutlich positive Wachstumsraten. Die Entwicklung der Systemkameras zeigte sich weiterhin erfreulich, die Umsätze haben sich im laufenden Jahr mehr als verdoppelt. Dieses relativ neue Produktsegment hält damit inzwischen einen wertmäßigen Anteil von 6% am Gesamtmarkt für digitale Kameras (Jan-Jun 2012). Kompaktkameras wiesen auch im 2. Quartal negative Umsätze aus und verbuchen somit für das Halbjahr einen deutlichen zweistelligen Rückgang.

UE / „Sondereffekte“

Die UE konnte im 2. Quartal von zwei wichtigen Ereignissen profitieren. Zum einen bescherte die Fußball-Europameisterschaft dem TV-Geschäft ein ordentliches Umsatzplus: Vor allem in den Monaten Mai und Juni ging es nach oben – wenn auch dieser Effekt nicht ganz so deutlich wie bei den deutschen Nachbarn ausfiel. Für das 2. Quartal wurde 7% mehr Umsatz als im Vorjahr ermittelt, das laufende Jahr ist mit -1% noch leicht negativ.

Zum anderen sorgte die Abschaltung der analogen Satellitensignale Ende April für reges Interesse an digitalen Receivern (Set Top Boxes). Betroffen davon waren ca. 2-3% der österreichischen Haushalte, welche den Wechsel ins digitale Zeitalter noch nicht vollzogen hatten. Sowohl im Vorfeld dieses Ereignisses als auch danach gingen die Verkäufe digitaler Receiver deutlich nach oben, das laufende Jahr brachte somit ein Umsatzplus von 25%. TV-Geräte wurden von diesem Hype nicht sonderlich erfasst. Der Großteil der alten Analog-Receiver wurde durch ein adäquates digitales Modell ersetzt anstatt durch einen neuen Fernseher mit integriertem DVB-S- oder DVB-C-Tuner.

Elektrokleingeräte / Erwartungen erfüllt

Wie schon zum Jahresbeginn präsentierte sich der Markt für Elektrokleingeräte auch im zweiten Quartal 2012 als verlässlicher Umsatzbringer: Mit +5,4% fiel der wertmäßige Zuwachs im Vorjahresvergleich erfreulich aus, auch für die erste Jahreshälfte stand eine ähnliche Steigerung zu Buche. Ein wesentlicher Impuls kam von elektrischen Zahnbürsten, Center und Mundduschen, die für die höchste wertmäßige Zuwachsrate sorgten. Aber auch die umsatzstarken Staubsauger verbesserten sich beträchtlich und erzielten ein zweistelliges Wachstum. Vor allem die Saugroboter entwickelten sich neben beutellosen Bodenstaubsaugern immer mehr zum Trendprodukt.

Während Küchenhelfer wie Hand-, Stab- und Standmixer oder Toaster und Wasserkocher unverändert positiv bilanzierten, ging die Dynamik bei Kaffeemaschinen etwas verloren. Auch der Markt für Herrenrasierer drehte zuletzt leicht ins Minus, lag kumuliert für das erste Halbjahr 2012 aber immer noch deutlich über Vorjahr.

Weiße Ware / Wieder groß da

Die gesamte Palette der Elektrogroßgeräte erfreute sich auch im 2. Quartal 2012 an gestiegenen Umsätzen (Wert +3%). Einzige Ausnahme blieben wieder die Gefriergeräte (-1%) – dieser negative Trend setzte sich seit mittlerweile zweieinhalb Jahren fort. Waschmaschinen und Kühlgeräte teilten sich im 2. Quartal den ersten Platz der umsatzstärksten Warengruppen der weißen Ware. Auf Grund des gestiegenen Durchschnittspreises bei den Kühlgeräten ergab sich ein wertmäßiges Wachstum von 6%.

Höhere Zuwächse als bei Kühlgeräten konnten nur die beiden kleineren Bereiche der Dunstabzugshauben (Wert +14%) und der Dampfgarer (Wert +10%) erzielen. Bei den Dunstabzugshauben sorgten die starken Verkäufe der bedeutendsten und hochpreisigen Gruppe der Essen für Wachstum.

Weitere Bereiche rund ums Kochen, also Backöfen bzw. Herde und Kochfelder, hielten ungefähr das Niveau des Vorjahres. Zuletzt noch ein kurzer Blick auf die Wäschetrockner: die positive Entwicklung in Absatz und Umsatz basierte nach wie vor auf dem Boom der energiesparenden, jedoch teureren Wärmepumpentrockner.

Bürogeräte und Verbrauchsmaterial

In Q2 2012 steigerten sich die Umsätze mit Office Hardware und Verbrauchsmaterialen über dem Jahresschnitt um +5,2% im Vergleich zu Q2 2011. Die treibenden Sektoren waren multifunktionale Drucker (MFD), Projektoren (DVP) sowie Tinten- und Tonerkartuschen. Bei den MFDs waren, nach einem rückläufigen Quartal Tintenstrahldrucker wieder stärker gefragt. Ebenso blieb das Wachstum bei Laser MFDs wie schon in den letzten Perioden auf hohem Niveau. Tintenpatronen und Toner konnten wieder stabil zulegen und untermauerten ihre Bedeutung innerhalb des Bürosektors.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Sven Glatter, Geschäftsführer comTeam: growr klärt über die eigenen Wingwomen und Wingmen alle wichtigen Fragen beim Aufbau eines Unternehmens.
Branche
07.11.2017

Neben Serviceleistungen rund um die Büroorganisation vermittelt growr auch Ansprechpartner für viele Bereiche.

Trotz Insolvenz soll Elektro Haas fortgeführt werden.
Aktuelles
25.10.2017

Über das Vermögen der Firma Haas Elektro GmbH, 2201 Gerasdorf bei Wien, Brünner Bundesstraße 160 wurde heute am Landesgericht Korneuburg aufgrund eines Eigenantrages das Sanierungsverfahren ohne ...

Der neue Lehrberuf versteht sich als Ergänzung zu den bisherigen klassischen dualen Ausbildungswegen im Einzel- und Großhandel und in das System der kaufmännisch-administrativen Lehrberufe.
Aktuelles
21.09.2017

Die Ausbildung betrifft den Aufbau von Onlineshops, die Webanalyse zum Kaufverhalten des Kunden, auch die Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb.

Boris Baresic ist neuer Channel Marketing Manager Geschäftskunden für die DACH-Region: „Ich freue mich darauf, zum starken Partnerkanal von Gigaset pro in der DACH-Region beizutragen.“
Aktuelles
20.09.2017

Zu Baresicʼ Hauptaufgaben wird das Gigaset pro Marketing in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehören.

Insgesamt 25 Mal macht die digital.now Roadshow in ganz Österreich Station.
Branche
14.09.2017

Die Digitalisierung verändert alles – gerade KMU sind gefordert, hier Schritt zu halten, um im wirtschaftlichen Wettbewerb bestehen zu können.

Werbung