Direkt zum Inhalt
(v.li.) Axel Brüggemann; Jean-Claude Mpassy; Christine Scheil und Florian Prokopetz

Komplettes Programm streamen: Sky X ist da

05.03.2019

Mit Sky X begibt sich der Entertainment-Anbieter in neue Gefilde: Kunden können ab sofort das komplette Sky-Fernsehprogramm streamen – und zwar unabhängig von Kabel oder Sat.

Sky X und damit der gesamte Inhalt der Sky Programme lässt sich künftig auch via App für mobile Endgeräte herunterladen. Der Kunde wählt zwischen drei Paketen: Kombi & Live-TV um 34,99 Euro pro Monat, Sport & Live-TV für 24,99 Euro oder Fiction & Live-TV für 19,99 Euro monatlich.

Christine Scheil, Geschäftsführerin von Sky Österreich, äußert sich über das neue Produkt: „Sky X verändert das Fernseh-Erlebnis. Ein Internetzugang reicht ab sofort, um den gesamten Sky Content und die besten Free-TV-Sender immer und überall zu sehen: smart, easy und flexibel. Wir haben mit Sky X das ideale Produkt für die Generation Mobile entwickelt. Mit unserem neuen Sky X Angebot genießen gerade die jüngeren Zuschauer eine neue Freiheit, denn nun können sie ihre Lieblingsprogramme komplett unabhängig, ohne Kabel- oder Sat-Anschluss genießen."

In der App finden sich zusätzlich zum On Demand Angebot die linearen Sky Sender wie Sky 1, Sky Sport Austria sowie Sky Atlantic. Ergänzt wird das TV-Erlebnis um öffentlich-rechtliche und private TV-Sender. Sky X ist monatlich kündbar.

Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung