Direkt zum Inhalt

Kaufkraftstrom-Analyse 2006: Niederösterreich gewinnt an Attraktivität

20.11.2006

Die Studie basiert auf 16.000 Haushaltsinterviews und umfangreichen Vor-Ort-Erhebungen - und stellt Österreichs größtem Bundesland ein gutes Zeugnis aus. "Eine wichtige Entscheidungsbasis für die gezielte Förderung des Handels", betont Landeshauptmann-Stellvertreter Ernest Gabmann.

Die CIMA Stadtmarketing GmbH hat die Kaufkraftströme für Niederösterreich völlig neu berechnet und sie mit den Daten von 1997 verglichen. Durch gleichzeitige Erhebungen in Tschechien und der Slowakei sowie eine Kaufkraftstrom-Analyse in Wien bietet sich erstmals ein komplettes Bild über die Kaufkraftströme in der gesamten Region.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
10.12.2018

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat vom Handelsverband eine Beschwerde gegen Amazon erhalten und prüft nun, ob ein begründeter Verdacht vorliegt und Ermittlungen eingeleitet werden sollen. Da es auch ...

E-Technik
10.12.2018

Die Klimaziele der Europäischen Union verlangen eine weitgehende Dekarbonisierung des Energiesektors in den nächsten Jahren bzw. Jahrzehnten. Dazu wird auch die Elektrifizierung der Mobilität ...

Hausgeräte
10.12.2018

Bereits mit 1. November 2018 hat Electrolux seinen Außendienst im Elektrofachhandel für die Marken AEG und Zanussi verstärkt.

Hausgeräte
10.12.2018

Der WMF Ambient Sekt- & Weinkühler ist in der Kategorie „Küche & Haushalt“ mit dem "ICONIC Award 2019: Innovative Interior" ausgezeichnet worden. Der Preis wird vom Rat für Formgebung ...

Branche
10.12.2018

Mobile Endgeräte und Unterhaltungselektronik sind inzwischen Teil der kindlichen Lebenswelt – egal ob Smartphone, Tablet oder Spielekonsole. Spezialversicherer Wertgarantie hat eine Studie in ...

Werbung