Direkt zum Inhalt

Kartellgericht bestätigt Geldbuße: Philips muss jetzt 2,9 Mio. Euro locker machen

26.03.2013

Das Kartellgericht hat heute eine Geldbuße in der Höhe von 2,9 Mio. Euro gegen Philips Austria aufgrund vertikaler Preisabsprachen verhängt. Diese Entscheidung ist rechtskräftig und entspricht im Grunde dem Antrag der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) von Mitte Februar.

Laut BWB sollen die wettbewerbswidrigen Absprachen zwischen Philips Austria und dem Handel im Zeitraum von 2009 bis Mitte 2012 stattgefunden und Einfluss auf die Endverkaufspreise bestimmter Elektronikprodukte genommen haben. Bei den betroffenen Produktgruppen handelte es sich um "Consumer Lifestyle", wie Küchengeräte oder Körperpflegeapparate. Da alle Parteien auf Rechtsmittel verzichtet haben, ist die Entscheidung des Kartellgerichts rechtskräftig. Im Verfahren gegen Media-Saturn laufen die Ermittlungen übrigens weiter.

Update: AK will Akteneinsicht 

Update 14 Uhr 23: Die AK meldet sich mittels Aussendung zu Wort. Sie verlangt volle Akteneinsicht und weist auf das beim Europäischen Gerichtshof anhängige
Verfahren zur Akteneinsicht hin.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
23.09.2014

Der niederländische Elektronikkonzern Philips spaltet nach dem Vorbild des größeren Rivalen Siemens seine Lichttechnik ab. Das Geschäftsfeld werde in eine eigenständige Gesellschaft ausgegliedert ...

Multimedia
26.08.2014

Nachdem der Mobilfunker "3" die Tarife für 18 Prozent seiner Kunden erhöht hat, zieht nun T-Mobile mit seiner Billigschiene Telering nach: bei 39 Tarifen des Diskonters steigen mit 1. Oktober die ...

Branche
12.08.2014

Preisabsprechen kosteten die Firmen letztens Jahr 26 Millionen Euro an Bußgeldern. In erster Linie wurde den Lebensmittelkonzernen auf die Finger geklopft, die davon 23 Millionen Euro zahlen ...

Branche
12.08.2014

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) will kleine und mittlere Unternehmen darüber aufklären, was sie kartellrechtlich prinzipiell dürfen und was nicht. Die Behörde veröffentlichte deswegen die ...

Produkte - Hausgeräte
05.08.2014

Philips bringt mit dem Saeco GranBaristo den ersten Kaffeeautomaten auf den Markt, der mit Bluetooth gesteuert wird. Via App stellt sich jeder sein Lieblingsrezept zusammen und bestimmt Stärke, ...

Werbung