Direkt zum Inhalt

Insolvenzanmeldung verschoben: DiTech verhandelt mit zusätzlichen Investoren

21.03.2014

Heute, Freitag, wollte DiTech die Insolvenz beim Wiener Handelsgericht anmelden. Daraus wird nix. Der Computerhändler verschiebt die Insolvenzanmeldung aufs Neue. Vorerst wolle man neue Gespräche mit zusätzlichen Investoren führen, wie DiTech-Sprecher Mario Gündl mitteilt.

Eine genaue Frist, wann DiTech den schweren Gang zum Handelsgericht antreten wird, wollte Gündl nicht nennen. Die nächste Woche gibt sich der Computerhändler aber noch als Zeitfenster. Wenn dann kein Investor einsteigt, werde aus dem Sanierungsverfahren ein Konkurs. „Der Zeitdruck ist nicht von der Hand zu weisen“, so der DiTech-Sprecher. Der juristische Beistand habe die Situation aber unter Kontrolle.  

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
13.05.2014

Wenig erfreulich dürfte für DiTech-Gläubiger die heutige Prüfungstagsatzung vorm Handelsgericht Wien verlaufen. Der Masseverwalter hat bereits angezeigt, dass die Insolvenzmasse noch nicht einmal ...

Branche
01.05.2014

Auch permanente Negativ-Schlagzeilen können echte Österreicher nicht erschüttern: während Amazon in Deutschland und in der Schweiz seine Podestplätze räumen musste, landete der Branchen-Primus ...

Branche
30.04.2014

DiTech-Masseverwalter Günther Hödl will für die betroffenen Gläubiger so viel Geld wie möglich herausschlagen. Der Abverkauf läuft, es gebe aber immer noch Ware im Wert von etwas unter einer ...

Branche
17.04.2014

Beim insolventen IT-Händler DiTech schreitet die Unternehmensschließung weiter voran. Bereits mehr als die Hälfte der 254 Mitarbeiter seien aus dem Unternehmen ausgetreten, sagte Masseverwalter ...

Branche
09.04.2014

Der Computerhändler DiTech befindet sich nun offiziell im Konkursverfahren, informierte KSV-Insolvenzexperte Christoph Vavrik. Konkurrent ComStern.at will nun die viele Kunden, die auf ihren  ...

Werbung