Direkt zum Inhalt
Foto von der KlangBilder-Eröffnung: Philipp Pratl (Arcotel Kaiserwasser), Dora Deliyska (Pianistin), Ludwig Flich (klangBilder), Ernst Nevrivy (Bez.Vorsteher von Wien Donaustadt), Sabine Pannik (klangBilder)

„Ich war beeindruckt!“ Das positive Resümee der klangBilder-Veranstalter

22.11.2018

Die klangBilder 2018 waren ein voller Erfolg. Darum geht es 2019 auch munter weiter. Messe-Mastermind Ludwig Flich hat sich fürs nächste Jahr schon wieder einiges Neues einfallen lassen.   

„Ich war beeindruckt, wie lange die Besucher verweilten, und ich habe von unseren Ausstellern sehr viele positive Rückmeldungen wie auch konstruktive Ideen erhalten, was unsere neue Struktur betraf und wie wir zukünftig noch weitere Potenziale heben können. Die Eröffnung am Freitagvormittag für die Aussteller wurde gut angenommen und auch unser musikalischer Samstagabend begeisterte gleichermaßen Aussteller wie Besucher. Aktuell arbeiten wir an der Auswertung der enormen Masse an Aussteller- und Besucherfragebögen“, zeigt sich Sabine Pannik äußerst zufrieden. Die langjährige Branchenkennerin unterstützt seit heuer den Bereich Marketing und Organisation. Die große Vielfalt hochwertiger Unterhaltungs-Elektronik, sei es nun HiFi oder TV, begleitet von einem künstlerisch exzellent besetzten Rahmenprogramm, sei bei den klangBilder-Besuchern jedenfalls angekommen.

klangBilder-Mastermind Ludwig Flich war von der positiven Reaktion vieler Aussteller, davon zahlreicher ausländischer Firmen, beeindruckt: „Was mich bei den heurigen Ausstellern freute, war die Vielfalt ihres Angebots und die Qualität der ausgestellten Geräte. Von den Besuchern erhielten wir ebenfalls durchwegs gute Bewertungen, und durch die geglückte Vorstellung einer – quasi außer Konkurrenz laufenden – High-End-Präsentation mit dem niederländischen Tonmeister Bert van der Wolf konnten wir unseren Gästen, aber auch vielen Ausstellern, vermitteln, was wirklich exemplarische Aufnahmequalität bedeutet.“

Mit dabei waren heuer viele international bekannte Künstler wie das Janoska-Ensemble, die Pianistin Dora Deliyska, Gary Howard von den Flying Pickets, der Pianist Mattheus, das Ensemble Hang over, die Barock-Geigerin Line Tur Bonet oder die Ars Antiqua Austria, genauso wie die Dirigenten Remy Ballot und Ernst Theiss, das Klangkollektiv Wien, die Schriftstellerin Sabine M. Gruber und die Sängerin Jacqueline Patricio. Neu gab es zudem Foto-Vernissagen auf 4K- und 8K-TV-Geräten.

Für 2019 sind die Weichen bereits gestellt. Flich plant „einigen Events vor der Messe schon ab dem Frühjahr. Um der Branche neue Impulse zu geben, planen wir uns hier etwas Neues, was bestimmt für Aufhorchen sorgen wird.“ Der Termin für die nächsten klangBilder ist für 15. - 17. November 2019 fixiert.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
09.11.2012

Mit einem mehr als zehnprozentigen Aussteller-Zuwachs startet kommenden Freitag, 16. November, die Publikumsmesse klangBilder ins Abenteuer 2012. Insgesamt 90 Aussteller werden während der drei ...

Consumerelectronic
04.10.2012

Vom 16. bis 18. November findet die Publikumsmesse für hochwertige Unterhaltungselektronik ihre Fortsetzung. Schauplatz ist wieder das Hotel Hilton im Vienna Plaza am Schottenring. Der im ...

Consumerelectronic
18.11.2011

Ludwig Flich, Geschäftsführer der Erlebnismesse klangBilder, zieht ein positives Resümee von der diesjährigen Veranstaltung. In diesem Jahr haben rund 4500 Menschen und damit um zwölf Prozent mehr ...

Consumerelectronic
26.09.2011

Die Erlebnismesse für Unterhaltungselektronik geht heuer vom 11. bis 13. November im Hilton Vienna Plaza über die Bühne. Am 10. November stehen die Türen ausschließlich für Händler und Verkäufer ...

Branche
19.11.2010

Klangbilder über Wien, Riesen-Ohrwascheln in Österreich. Die Elektrobranche darf sich derzeit wirklich nicht über langweilige Zeiten beklagen. Und es sieht danach aus, als ob’s ganz in dieser ...

Werbung