Direkt zum Inhalt
Die Freiflächenanlage von IBC SOLAR Turkey soll jährlich elf Millionen Kilowattstunden (kWh) Solarstrom ins Netz einspeisen.

IBC SOLAR Turkey nimmt 5,9 MWp PV-Projekt in Betrieb

22.05.2017

IBC SOLAR Turkey hat in der Provinz Gaziantep ein PV-Großprojekt mit einer Gesamtleistung von 5,9 Megawattpeak (MWp) realisiert.

Die türkische Regionalgesellschaft der IBC SOLAR AG hat in der Provinz Gaziantep ein PV-Großprojekt mit einer Gesamtleistung von 5,9 Megawattpeak (MWp) realisiert.

Die jährlich erzeugte Solarstrommenge von etwa 11 Millionen kWh wird in das öffentliche Netz eingespeist und spart ca. 7.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein.

Um möglichst viel Energie zu erzeugen und dem Investor die bestmögliche Rendite zu garantieren, wurde ein Teil der Module im Solarpark in Ost-West-Richtung angeordnet. Das Projekt ist somit das erste in der Türkei, bei dem nicht nur nach Süden ausgerichtete Module zum Einsatz kommen.

Die gesamte Anlage ist in sieben kleinere Projekte aufgeteilt, die jeweils eine Leistung von weniger als 1 MW haben. Bülent Yildiz, General Manager bei IBC SOLAR Turkey: „Dadurch können wir eine einfache Netzanbindung gemäß der aktuellen regulatorischen Bestimmungen in der Türkei garantieren.“

Hakan Daltaban, General Manager und Managing Partner bei IBC SOLAR Turkey ergänzt: „In der Region Gaziantep liegt die Sonneneinstrahlung über dem türkischen Durchschnitt. Dank unserer speziellen Auslegung können maximale Produktionswerte verzeichnet werden.“

Daltaban weiter: „Die Türkei ist europaweit eines der Länder mit den höchsten Sonneneinstrahlungswerten. Unsere Anlagen sind äußerst rentabel, nachhaltig und gelten als umweltfreundliche Investitionen.“

Die Freiflächenanlage in Gaziantep wurde dem Investor Çolak Energy & Koyuncu Energy als schlüsselfertige Lösung übergeben, wobei IBC SOLAR Turkey als EPC-Serviceanbieter fungierte.

Das Unternehmen kümmerte sich um die gesamte Projektauslegung, die Inbetriebnahme der Anlage und ein Überwachungssystem. Zudem übernimmt IBC SOLAR die technische Betriebsführung und Wartung (O&M) für die PV-Anlage. Das Projekt wurde vom deutschen TÜV geprüft und zertifiziert, was sehr außergewöhnlich für PV-Anlagen in der Türkei ist.

Und schließlich Kazım Çolak, Eigentümer der Çolak Energy & Koyuncu Energy: „Die Anlage in Gaziantep ist das größte, neu installierte Solarprojekt, in das unser Unternehmen je investiert hat. IBC SOLAR Turkey bot eine Projektierung der Spitzenklasse und einen äußerst guten Vor-Ort-Service. Wir freuen uns auf die exzellenten Leistungen der Anlage bei langfristiger Nutzung.“

Auf der Intersolar Europe vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2017 erfahren interessierte Besucher über die Projekte von IBC SOLAR und IBC SOLAR Turkey am Stand Nr. 579 in Halle A3.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

IBC Solar Turkey hat eine 3,43 MWp-Photovoltaikanlage in der Provinz Niğde als EPC-Projekt realisiert.
E-Technik
01.08.2017

Eine 3,43 MWp-Photovoltaikanlage in Niğde wurde als EPC-Projekt realisiert.

Der Modulhersteller GCL kooperiert mit IBC Solar: GCL wird von Bloomberg Energy Finance als Tier-1-Hersteller eingestuft und zählt neben sechs weiteren Unternehmen zur Silicon Module Super League.
E-Technik
27.07.2017

Einer der weltweit größten Modulhersteller liefert noch in diesem Jahr 60 Megawatt polykristalline Solarmodule an das Systemhaus aus Oberfranken.

Der Referenz-Solarpark in Magyarbóly wurde mit Fronius Eco Wechselrichtern ausgestattet und dient als besonderes Vorzeigebeispiel für die ungarischen PV-Spezialisten von Solar-Pécs.
E-Technik
21.07.2017

Fronius Solar Energy ist seit 1. Juni 2017 auch in Ungarn präsent – zudem feiert Fronius in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen.

Fronius und Solarwatt kooperieren – zur Partnerschaft gehört auch die Aufnahme von Partnerprodukten in das eigene Portfolio.
E-Technik
18.07.2017

Im Zuge der Kooperation von Solarwatt und Fronius wurden eine globale Vertriebskooperation sowie gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten vereinbart.

Hans Kronberger vom PVA)zum Zuwachs der Photovoltaik in Österreich 2016: „Der Zuwachs geht in erster Linie auf die Eigeninitiative jener Personen zurück, die aus Eigeninitiative ohne Förderung ihre Anlagen errichten.“
E-Technik
26.06.2017

2016 brachte einen Ausbau der Photovoltaik – allerdings moniert Hans Kronberger, dass schon geringfügige Änderungen im Ökostromgesetz das Ausbauvolumen deutlich erhöhen könnten.

Werbung