Direkt zum Inhalt
Norbert Grill (technischer Geschäftsführer der ORS), Beate Busch (stellv. des Geschäftsführers Bibel TV) und Wolfgang Elsäßer (Geschäftsführer Astra Deutschland) beim "Astratag" 2015 in Wien

HD legt zu: Zwei von drei rotweißrote TV-Haushalte empfangen ihre Programme hochaufgelöst

17.04.2015

2,26 Millionen Fernsehhaushalte (64 Prozent aller TV-Haushalte in Österreich) empfingen Ende 2014 ihre TV-Programme in HD. Das entspricht einem Wachstum von rund 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2013: 1,95 Mio. / 54 Prozent der Haushalte). Das besagt der "Astra TV-Monitor" besagt. 

Treiber dieser Entwicklung sei in erster Linie die hohe HD-Affinität der Zuschauer mit Satellitenempfang. 72 Prozent von ihnen nutzen mittlerweile HDTV, die Zahl der HD-Haushalte kletterte damit auf 1,48 Millionen. Dies entspricht einem Wachstum von gut 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2013: 1,20 Mio.). Über das Kabelfernsehen versorgen sich 0,64 Millionen HD-Haushalte (2013: 0,62 Mio.), 0,14 Millionen über IPTV (2013: 0,12 Mio.). 

Dies sind die Ergebnisse des aktuellen „Astra TV-Monitors“ für das Jahr 2014, den das Marktforschungsinstitut GfK Austria im Auftrag von Astra jährlich durchführt. Für die  Untersuchung wurden Ende 2014 in ganz Österreich 2.000 Interviews durchgeführt. Bei der Auswertung wurde jeweils der Empfangsweg für den Erstempfang berücksichtigt, das Hauptfernsehgerät der Haushalte.

Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Astra Deutschland: „Wir können mit den Ergebnissen des Astra TV-Monitors 2014 sehr zufrieden sein. Der Satellit gewinnt weiter hinzu und bleibt der führende Empfangsweg in Österreich. Ein wesentlicher Treiber für diese positive Entwicklung ist sicher unser großes HD-Angebot. Fast Dreiviertel der TV-Haushalte mit Satellitenempfang in Österreich schauen heute ihre Fernsehprogramme bereits in HD-Qualität. Wir sind davon überzeugt, dass der Trend hin zu besserer Bildqualität anhält – und mit Ultra HD steht hier schon der nächste Qualitätssprung vor der Tür. Auch dafür ist der Satellit die ideale Infrastruktur, denn nur die Satellitentechnik erlaubt es, Fernsehprogramme in höchster technischer Qualität und Zuverlässigkeit für eine möglichst große Zahl von Zuschauern flächendeckend zu verbreiten.“ 25 Jahre nach dem Start des Satellitenfernsehens erreicht der Satellit mit 2,05 Millionen so viele TV-Haushalte wie nie zuvor (2013: 2,00 Mio.).

Mehr dazu lesen Sie in Elektrojournal 5/2015.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Ab 5. Oktober im Handel: Gerätepaket, TV- und Internet-Kombiangebot von Simpli-TV.
Multimedia
06.10.2015

Simpli-TV präsentiert sein Angebot: Um 24 Euro im Monat können 40 TV-Sender inklusive HD gesehen werden, zudem kann im Internet unlimitiert gesurft und gestreamt werden. 

Mit dem Start von Pearl.TV UHD schlagen wir in puncto Fernseh-Produktion und -Übertragung ein neues Kapitel auf.
Multimedia
20.05.2015

Mit Pearl.TV UHD geht zur IFA 2015 Europas erster frei empfangbarer Live-Sender in Ultra HD-Qualität via Satellit auf Sendung.

Consumerelectronic
09.04.2014

Astra erreicht erstmals zwei Mio. Fernsehhaushalte in Österreich und bleibt damit klar der führende Empfangsweg in der Alpenrepublik. Mit 1,25 Mio. Haushalten positioniert sich der Kabelempfang ...

Installation
17.06.2013

Der Privat-TV Sender ATV wird ab 15. Juli auch in HD ausgestrahlt. ATV HD läuft über den ORS-Transponder 3 auf 11,244 GHz. Die Ausstrahlung erfolgt als Free-TV grundverschlüsselt, ohne zusätzliche ...

Consumerelectronic
30.05.2012

Die bekannten Privatsender in HD-Qualität – und das noch dazu gratis. Seit über einem Monat bietet Kabelbetreiber UPC seinen Kunden die Möglichkeit, sich von den Vorzügen der HD-Übertragung auch ...

Werbung