Direkt zum Inhalt

Grundig vermarktet seine Rasierer und Epilierer jetzt in Eigenregie

06.08.2005

Künftig schaut TV-Spezialist Grundig auch bei Kleingeräten nicht mehr durch die Röhre – hier der komfortabel bedienbare Bartschneider MT 6540

Nach mehrjähriger Vermarktung über den Lizenznehmer Payer Deutschland (eine 100-prozentige Vertriebstochter der Payer Group) erweitert die Grundig Intermedia GmbH ihr Produkt-Portfolio um das Segment Personal Care.

Mit den ersten Geräten soll hier zu Lande schon in diesen Tagen zu rechnen sein. Vorerst werden die Produkte nämlich in Deutschland und Österreich gelauncht, später auch in anderen europäischen Ländern.

Grundigs KLG-Spektrum deckt dabei Bereiche wie Rasierer, Haar- und Bartschneider, Haartrockner und Haarstyler sowie Lady Shaver und Epiliergeräte ab.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
01.04.2020

Die Corona-Krise geht auch an der Recycling-Branche nicht spurlos vorüber. Während auf der einen Seite wichtige Rohstoffe fehlen, sind die Rohstoffpreise auf der anderen Seite endgültig im Keller ...

Martin Wild verlässt die Großfläche.
Branche
31.03.2020

Kurzarbeit, Staatshilfe und jetzt auch noch der schmerzhafte personeller Abgang: Chief Innovation Officer Martin Wild nimmt bei der Elektrogroßfläche seinen Hut.

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Anschauen lohnt sich: Sie erhalten zahlreiche Tipps, wie Sie trotz geschlossener Geschäftslokale Umsätze generieren können.
Branche
31.03.2020

Wertgarantie setzt nun auf Online-Schulungen: Unter dem Titel „Verkaufen in Zeiten geschlossener Geschäfte“ gibt es noch in dieser Woche sämtliche weitere Online-Seminare, die Sie nicht verpassen ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Werbung