Direkt zum Inhalt

Großgeräte@IFA: Die weißen Highlights aus Berlin

18.09.2013
IFA

Die Futura steht vor der Tür. Und so viel ist klar, heuer bringen die weißen Unternehmen wieder jede Menge grüne Hausgeräte auf den Markt, denn die Effizienz war, ist und bleibt Trend. Das zeigte die kürzlich zu Ende gegangene IFA eindrucksvoll. Elektrojournal Online hat sich bei den großen Herstellern umgesehen und fasst die Highlights für Sie zusammen.  

Als „Green Technology“ bezeichnet Bosch gerne das Innenleben der hauseigenen Geräte. Wohin die effiziente Reise gegangen ist, das wurde groß in Berlin gezeigt. Zum Beispiel geigte der Vollautomaten WAY287W3 auf. Das Gerät aus der HomeProfessional-Serie trägt nicht umsonst den Beinamen „SuperEco“. Es gehört mit seinem reibungsarmen Motor, dem EcoSilence Drive, branchenweit sicher zu den sparsamsten Geräten seiner Klasse und ist der energieeffizienteste Waschvollautomat, den Bosch je gebaut hat. Der WAY287W3 verbraucht mit 89 kWh im Jahr über 50 Prozent weniger Energie als der Grenzwert zur Klasse A+++.

  
Ein Highlight von Bosch sind mit Sicherheit auch die ActiveWater Eco² Geschirrspüler mit Zeolith-Trocknungstechnologie. Ein neues Glasprogramm sorgt für mehr Glanz. Zusätzliche Flexibilität im Geschirrraum bringen eine neue Generation variabel umlegbarer Klappstacheln sowie ein spezieller Gläserkorb für langstielige Gläser, der als Zubehör erhältlich ist. In den VarioFlex- oder VarioFlexPlus-Unterkorb eines 60-Zentimeter-Geschirrspülers passen vier dieser neuen Körbe, beim 45-Zentimeter-Gerät sind es zwei.

 

AEG zeigt einen Waschtrockner mit Wärmepumpentechnologie

 

Einen starken Auftritt legte auch AEG auf der IFA hin. In speziellen Kabinen werden die Highlights ins rechte Licht gerückt und perfekt für die unzähligen Standbesucher ausgeleuchtet. Eines dieser Highlights ist auf jeden Fall der der AEG ÖkoKombi Waschtrockner Lavamat L99695 HWD. Das Gerät vereint laut Hersteller als erstes die Wärmepumpentechnologie in einem Waschtrockner und verbraucht damit 40 Prozent weniger Energie als vergleichbare Geräte der Energieeffizienzklasse A. Außerdem wird während des Trocknens kein Kühlwasser mehr verbraucht. Somit sinkt der Wasserverbrauch auf 63 Liter für neun Kilogramm gewaschene und getrocknete Wäsche. Bis zu sechs Kilogramm Wäsche können nonstop in einem Durchgang gewaschen und getrocknet werden.

 

Ein anderes Highlight sind die drei Öko Mix-Waschmaschinen von AEG. Sie unterschreiten die Energieeffizienzklasse A+++ nochmal um 50 Prozent und drücken trotzdem ordentlich aufs Waschtempo. Zu diesen finden Sie alle Infos im aktuellen Elektrojournal.

Bauknecht checkt im Adlon ein

 

Während am Messegelände die IFA über die Bühne ging, präsentierte Bauknecht im traditionsrechen Hotel Adlon in Berlin eine umfangreiche Produktausstellung inklusive Zukunftsvisionen für den Haushalt von morgen. Auf über 250 Quadratmetern zeigte der Hersteller während des dreitägigen Events die neuesten Produkte und Technologien aus den Bereichen Waschen und Trocknen, Kochen und Backen sowie Kühlen.

Demonstriert wurden etwa die besonders leisen Motoren mit Zen Technologie. Zu den Highlights gehören aber auf jeden Fall auch die Geschirrspüler mit der neuen PowerDry-Technologie. PowerDry ist ein geschlossenes System, das die warme Luft durch Belüftungschlitze absaugt und über Lamellen abkühlt. Dies sorgt für starke Trocknungsergebnisse und verhindert Dampf beim Öffnen des Geschirrspülers. Zu sehen gibt’s die Geräte natürlich auch auf der Futura. Elektrojournal berichtete.

 
Siemens  mit neuer Induktion frischen Dunstessen

 
Siemens zeigt Heißes. Nämlich die varioInduktions-Kochstelle EH645FV17E. Über die neue Energieanzeige weist sie genau aus, wie viel Strom während des Kochens auf den beiden flexiblen varioInduktions- Kochzonen genutzt wurde. Die rechteckigen Felder lassen sich je nach Bedarf zu einem großen Areal zusammenschalten oder entkoppeln. Sie wurden jetzt nochmals um 14 Prozent vergrößert und bieten nun Kochgeschirr von bis zu 24 Zentimetern Durchmesser Platz.

 

Blickfang in Berlin waren in Berlin zudem die neuen designorientierten Dunstessen. Sie leuchten in LED. In der Brust schlägt der bürstenlose und extraruhige iQdrive Motor. In der neuen Siemens Edelstahl Wandesse LC91KA552 erreicht er beispielsweise eine hohe Lüfterleistung von bis zu 650 m3/h in der Intensivstufe. Zusammen mit dem neuen Kaskadenfilter verspricht er besonders schnell ein freies Blickfeld und eine freie Nase.

 

„Inspired by the Smart Generation“

 

Beko begab sich unter dem Motto „Inspired by the Smart Generation“ auf die IFA. Im Fokus standen ressourcenschonende  und verbraucherfreundliche Geräte. Beispielsweise zählte der Waschtrockner WDA 96143 H mit einer Füllmenge von neun Kilogramm (Waschen) beziehungsweise sechs Kilogramm (Trocknen) und 1.400 Umdrehungen pro Minute zu einem der Produkt-Highlights bei Beko. Die Direct Air Technologie sorgt für A-Klasse Kondensationstrocknen. Mit dem Wash & Dry-Programm kann bis zu sechs Kilogramm Wäsche auf einmal und ohne Unterbrechung waschen und trocknen. Auch weitere Programme erleichtern die Pflege der Wäsche – wie zum Beispiel „Wash & Wear“, mit dem man nach nur einer Stunde das gewünschte Kleidungsstück wieder anziehen kann. Zu den weiteren Highlights gehören eine Kühl-/Gefrierkombination, die zehn Prozent weniger Energie verbraucht als ein vergleichbares Modell der Energieeffizienzklasse A+++ und ein Einbau-Backofen, der durch dampfunterstützendes Garen leckere Gerichte ermöglicht.

 
Gorenje macht Schluss mit Bakterien

 
Gorenje präsentierte auf der IFA ein ganzes Bündel an Neuheiten. Zu den Highlights gehören auf jeden Fall die neuen Kühl-Gefrier-Kombinationen mit Ion-Air-System. Elektrojournal berichtete. Die Familie bekommt Zuwachs. Ende des Jahres kommen neue Kühl-Gefrier-Kombinationen in den Farben Champangner-Creme und Feuerrot.

Die Kühl-Gefrier-Kombinationen packen das Problem der Verderblichkeit von Lebensmitteln bei der Wurzel. Das IonAir-System generiert Negativ-Ionen, die Schmutzpartikel binden und gleichzeitig die Luft im Kühlschrank verbessern. Die Lebensmittel bleiben dadurch länger frisch und bewahren ihre natürlichen Vitamine. Darüber hinaus beseitigen die negativ geladenen Ionen die meisten Allergene und bis zu 95 Prozent aller Bakterien, neutralisieren unangenehme Gerüche und verzögern den Verfallsprozess empfindlicher Lebensmittel.

 
Cooles von Liebherr

 
Cooles zeigt Liebherr auf 1.700 Quadratmetern in Berlin. Unter anderem wurden neue Einbau-Gefrierschränke vorgestellt, drei Modelle mit NoFrost Kältetechnologie in der Energie-Effizienzklasse A++.  Der neue NoFrost Gefrierschrank IGN 1054 für die 72 Zentimeter Nische sowie der IGN 1654 für die 88 Zentimeter Nische verfügt über eine digitale Temperaturanzeige, Tastenbedienung und extra hohe Schubfächer. Beim IGN 2756 für die Integration in einer 140 cm Nische sorgt die MagicEye-Steuerung mit Touch-Bedienkonzept für eine gradgenaue Einhaltung der Temperatur. Von sechs extra hohen Gefrierfächern können vier auf Teleskopschienen ausgezogen werden.

In Sachen NoFrost Einbaukombination bringt der Hersteller den ICNP 3356 in A+++. Der Energieverbrauch liegt bei 155 kWh. Das Gerät besitzt zwei Kältekreisläufe, die komplett getrennt regelbar sind. Zwei VarioBoxen sorgen dafür, dass  Lebensmittel länger servierfähig aufbewahrt werden können. LED-Beleuchtung versteht sich von selbst.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
11.09.2014

Die IFA 2014 ist Geschichte. Die Messe Berlin gibt folgende Zahlen heraus: Das Ordervolumen liegt bei 4,25 Milliarden Euro und damit im Plus (2013: 3,8 Mrd.). Rund 240.000 Besucher ( ...

Hausgeräte
11.09.2014

Die großen Hausgerätehersteller präsentieren jährliche ihre Neuheiten auf der IFA. Alle großen Hausgerätehersteller? Nein, einer fehlte bislang. Bislang. Denn heuer feierte Bauknecht die ...

Hausgeräte
11.09.2014

Bosch Siemens Hausgeräte präsentierte auf der IFA gleich einige CP-Neuheiten. Auch eine enorm breite Werbekampagne steht am Start. Alle genauen Infos zu dieser gibt’s auf der Futura ...

Hausgeräte
04.09.2014

Die großen Hausgerätehersteller bieten zum Jahreswechsel mehr Modelle mit Fernsteuerung über das Internet an. Mit der App eines Smartphones lassen sich Backöfen, Kühlschränke und Waschmaschinen ...

Multimedia
04.09.2014

Der Europachef des japanischen Elektronikriesen Panasonic griff zum IFA-Start zu drastischen Worten: "Für mich ist das TV, so wie wir es aus dem letzten Jahrhundert kennen, tot." Natürlich brachte ...

Werbung