Direkt zum Inhalt

Grebien zur Nespresso-Preissituation: „Man sollte bei der Wahrheit bleiben!“

27.06.2006

Turmix Österreich-Chef Grebien: „Das war für alle ein reines Verlustgeschäft. Aber DeLonghi hat die Abverkaufsgeräte viel früher beworben als Turmix“

Man kann einfach keinen internetabsenten Urlaub mehr verbringen: Kaum entfernt man sich für 14 Tage achttausend Kilometer von der Heimat, so wie zuletzt Turmix-Chef F. René Grebien, „bemächtigen“ sich schon Mitbewerber der Elektrojournal Online-Plattform.
Was für Grebien („leben und leben lassen“) freilich kein Beinbruch ist. Doch die Aussage von DeLonghi-Chef Michael Frank in der
Online-Meldung vom 14. Juni, wonach dieser nicht die Absicht habe, Turmix am Nespresso-Markt einzuholen, „weil ich auch kein Interesse daran habe, viel Umsatz mit wenig Ertrag zu erwirtschaften“, ist dem angesprochenen Turmix-Mann offenbar säuerlich aufgestoßen...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Media-Markt-Saturn meldet in Deutschland 20.000 Angestellte zur Kurzarbeit an.
Branche
27.03.2020

Media-Markt-Saturn hat für das Gros seiner deutschen Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Der Antrag betrifft rund 20.000 Angestellte.

Branche
26.03.2020

„Das Leben ist ein Hit“, das war sein Motto. Im Alter von 80 Jahren ist der Gramatneusiedler Elektrohändler und Elektrotechniker nun von uns gegangen.

Branche
26.03.2020

Die Wertgarantie-Akademie hat ihre E-Learning-Plattform in Österreich gestartet. Damit bietet der Versicherungsdienstleister seinen Fachhandelspartnern die Möglichkeit, intensive online Schulungs ...

Branche
26.03.2020

Österreich läuft zurzeit im Corona-Krisenmodus und der Handel zählt zu den am stärksten betroffenen Branchen. Hilfe bietet sich in Form einer Handelsverband-Initiative an: Eine neue Plattform ...

E-Technik
25.03.2020

Die Corona-Krise bringt auch viele offene Fragen rechtlicher Natur mit sich. Die Experten von Müller Partner Rechtsanwälte haben die wichtigsten zusammengefasst und beantwortet.

Werbung